15. September 2020 / 08:36 Uhr

Nach Premier-League-Debüt für den FC Chelsea: Havertz freut sich schon auf Liverpool, Werner angeschlagen

Nach Premier-League-Debüt für den FC Chelsea: Havertz freut sich schon auf Liverpool, Werner angeschlagen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die deutschen Profis Kai Havertz (l.) und Timo Werner haben am Montag ihr Premier-League-Debüt für den FC Chelsea gegeben. 
Die deutschen Profis Kai Havertz (l.) und Timo Werner haben am Montag ihr Premier-League-Debüt für den FC Chelsea gegeben.  © dpa
Anzeige

Die beiden deutschen Nationalspieler Kai Havertz und Timo Werner haben am Montagabend ihr Premier-League-Debüt für den FC Chelsea gegeben. Während Havertz blass blieb und den Fokus bereits nach vorn richtete, holte Werner einen Elfmeter raus - verletzte sich dabei aber leicht. 

Anzeige

Der deutsche Nationalspieler Kai Havertz blickt nach seinem geglückten Debüt für den FC Chelsea schon dem nächsten Premier-League-Spiel gegen Meister FC Liverpool optimistisch entgegen. "Es ist eines der besten Teams der Welt, wir haben Respekt, aber wir sind auch ein großartiges Team. Wir werden alles geben und ich glaube, wir haben eine große Chance, Punkte zu holen“, sagte der 21-Jährige nach dem 3:1 (1:0)-Erfolg bei Brighton & Hove Albion am Montag. Der aus Leverkusen nach London gewechselte Havertz gab ein eher unauffälliges Debüt und wurde nach 80 Minuten ausgewechselt.

Nach dem Urlaub und nur fünf bis sechs Tagen Training mit seiner neuen Mannschaft sei es "ein schweres Spiel“ gewesen, sagte Havertz in einem Interview auf der Chelsea-Webseite. "Ich bin sehr glücklich über mein Debüt, aber wichtiger ist, dass wir gewonnen haben.“

Mehr vom SPORTBUZZER

Der ehemalige Leipziger Timo Werner stand ebenfalls in der Startelf. Vor dem Führungstor durch Jorginho (23./Foulelfmeter) war der Angreifer von Torwart Mathew Ryan gefoult worden und hatte sich dabei leicht verletzt. "Er hat einen Schlag abbekommen, wir hoffen aber, dass es nur ein Pferdekuss ist“, sagte Chelsea-Trainer Frank Lampard. Er gehe von einem Einsatz im Heimspiel gegen Liverpool mit dem deutschen Coach Jürgen Klopp am kommenden Sonntag (17.30 Uhr) aus.

"Ich war sehr zufrieden mit ihm“, sagte Lampard über Werner. "Ich kenne die Qualitäten, die er reinbringen wird, wir haben das schon mit seinem Tempo vor dem Elfmeter gesehen. Er ist eine große Gefahr.“