09. November 2019 / 09:04 Uhr

HC Elbflorenz peilt ersten Sieg gegen den TuS N-Lübbecke an

HC Elbflorenz peilt ersten Sieg gegen den TuS N-Lübbecke an

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Rico Göde und sein Co-Trainer Kay Blaschke bitten ihre Jungs ab 15.Juli erstmals wieder zum Training.
Rico Göde (r.) peilt mit seinem Team gegen den TuS N-Lübbecke den ersten Sieg an. © Matthias Rietschel
Anzeige

Das Team von Trainer Rico Göde trifft am Sonntag in eigener Halle auf ein Team mit vielen erstligaerfahrenen Spielern, das jedoch deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurückliegt. 

Anzeige
Anzeige

Dresden. Wenn die Zweitliga-Handballer des HC Elbflorenz am Sonntag (17 Uhr) in eigener Halle TuS N-Lübbecke empfangen, soll der Bock umgestoßen werden. „Wir haben gegen diese Mannschaft noch nie gewonnen, es wäre diesmal der erste Sieg“, verrät HCE-Trainer Rico Göde.

Allerdings sei der Gegner schwer einzuschätzen, den mit Platz neun bleibe TuS derzeit hinter den eigenen Erwartungen ein ganzes Stück zurück. Denn Lübbecke verfügt über einen Top-Kader mit vielen erstligaerfahrenen Akteuren. Zuletzt gab es nur ein Remis gegen Aufsteiger Konstanz und deshalb wollen die Schützlinge von Emil Kurtagic in Dresden „Wiedergutmachung“ betreiben. Ob dabei auch der Ex-Dresdner Roman Becvar zum Einsatz kommt, ist noch offen. Der tschechische Nationalspieler leidet an einer Entzündung im Knie. Nach zwei Jahren in Dresden, in denen der 30-jährige Spielmacher großen Anteil am Klassenerhalt hatte, konnte sich der HCE im Sommer nicht mit ihm auf eine Vertragsverlängerung einigen und so wechselte er zu TuS.

„Er bringt viel Bewegung ins Spiel, wir wissen aber auch gut, wie wir ihn möglicherweise bekämpfen können, um ihn aus dem Rhythmus zu bringen“, meint Göde, der hinzufügt: „TuS ist insgesamt eine körperlich präsente Mannschaft, die aber auch Schwächen im Rückzugsverhalten aufweist. Das müssen wir versuchen zu nutzen und wir müssen eine ordentliche Abwehr hinstellen, wo es richtig brummt.“ Verzichten muss Rico Göde nur auf Niels Kretschmer und Max Mohs.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN