02. Februar 2020 / 18:34 Uhr

HC Rödertal enttäuscht in Nürtingen auf ganzer Linie

HC Rödertal enttäuscht in Nürtingen auf ganzer Linie

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
HCR-Trainer Frank Mühlner war nach der klaren Pleite in Nürtingen stinksauer.
HCR-Trainer Frank Mühlner war nach der klaren Pleite in Nürtingen stinksauer. © Steffen Manig
Anzeige

Die Zweitliga-Handballerinnen aus Großröhrsdorf unterliegen auswärts mit 23:31 und bringen ihren Trainer in Rage.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Eine schwache Leistung boten die Zweitliga-Handballerinnen des HC Rödertal am 17. Spieltag und verloren deshalb zu Recht bei der TG Nürtingen deutlich mit 23:31 (8:15). Es war die zweite Niederlage in Folge und die siebente insgesamt. Zwar fehlten auch diesmal Top-Werferin Brigita Ivanauskaite sowie Julia Mauksch und Victoria Hasselbusch, auch Meret Ossenkopp ging nach einem Infekt noch angeschlagen in die Partie beim Tabellenzehnten, dennoch ist damit die Pleite allein nicht zu erklären. Das Team von Trainer Frank Mühlner kam überhaupt nicht in die Gänge, mit einem Fehlerfestival wurde der Gastgeber zu Kontern eingeladen. Auch zwei Auszeiten des Trainers halfen da wenig.

Saskia Nühse verletzt sich und muss raus

Dazu hatten die Bienen auch noch Pech, denn Saskia Nühse musste in der 22. Minute mit Verdacht auf Bänderriss vom Feld. Mit einem Sieben-Tore-Vorsprung der Nürtinger ging es in die Pause. Doch auch nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt nicht und die Rödertalbienen kassierten nach der schlechtesten Saisonleistung am Ende eine klare Niederlage. Trainer Frank Mühner war mehr als angefressen: „Mit so einer Leistung kannst du nicht gewinnen. Die Spielerinnen waren gedanklich noch im Bus. Die Mannschaft hat nichts, aber auch gar nichts, von unserem Matchplan umgesetzt. Die Fehlerquote war katastrophal. Hoffentlich erweist sich die Verletzung von Saskia Nühse als nicht so schwerwiegend, noch einen Ausfall können wir nur schwer verkraften. Jetzt muss der Kopf ganz schnell wieder frei werden“, erklärte er.

Rödertal-Tore: Höbbel 6/1, Ossenkopp 4, Pollakowski 4/1, Novotna 3, Eckart, Loehnig je 2, S. Nühse, Zöge je 1.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt