14. Mai 2020 / 19:09 Uhr

HC Rödertal erhält Zweitliga-Lizenz

HC Rödertal erhält Zweitliga-Lizenz

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
hcrödertal
Egle Alesiunaite spielte bis 2019 für die Bienen. Künftig trainiert sie das HCR-Perspektivteam in Liga drei. © Archiv/Steffen Manig
Anzeige

Der HC Rödertal hat die Spielberechtigung für die kommende Saison erhalten. Ex-Biene Alesiunaite übernimmt künftige das Drittliga-Perspektivteam.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Gute Neuigkeiten bei Handball-Zweitligist HC Rödertal: Wie der Verein mitteilte, erhielt die erste Mannschaft die Lizenz für die kommende Saison. Da die Auswirkungen der Coronakrise nicht absehbar sind, müssen die Bienen – wie alle anderen Vereine – bis 4. Dezember ihre aktualisierten Gewinn- und Verlustrechnungen fürs Geschäftsjahr 2020/21 und den Jahresabschluss 2019/20 einreichen.

Am Donnerstag konnte HCR-Präsident Andreas Zschiedrich noch eine weitere positive Nachricht überbringen. So hat sich das Präsidium des Vereins nach kontroverser Diskussion am Ende einstimmig dafür entschieden, das Perspektivteam für den Aufstieg in die Dritte Liga anzumelden. „Wir wollen es wagen, haben aber einen Maßnahmenkatalog erstellt, der abgearbeitet werden muss“, erklärt Zschiedrich.

Ex-Trainer Steffen Wohlrab widmet sich Talenttraining

Zwei Aspekte stehen im Vordergrund. „Zum einen müssen wir die wirtschaftlichen Voraussetzungen schaffen. Unter sparsamsten Gesichtspunkten brauchen wir rund 50 000 Euro für eine Saison. Zum anderen sind für die sportliche Absicherung zwei bis drei Verstärkungen notwendig“, so der HCR-Chef. Bisher bestehe die Mannschaft aus zehn Junioren-Spielerinnen, dazu kommen fünf Athletinnen, die in der Bundesliga eingesetzt werden. „Wenn sich die Partien beider Spielklassen überschneiden, wird es schwierig, dann müssen wir mit A-Jugendlichen auffüllen“, erläutert Andreas Zschiedrich weiter und fügt an: „Wenn wir den Maßnahmenkatalog nicht umsetzen können, müssen wir unsere Entscheidung nochmal in Frage stellen. Allerdings gehe ich derzeit davon aus, dass wir es schaffen.“

Mehr zu Sportmix

Wie er verriet, konnte mit Ex-Biene Egle Alesiunaite eine neue Trainerin für das künftige Drittliga-Team gewonnen werden. Die Rückraumspielerin aus Litauen hatte letztes Jahr ihre Laufbahn beendet, gönnte sich dann eine Handball-Auszeit. „Sie ist diplomierte Trainerin und arbeitet zudem als Sportlehrerin. Ich freue mich, dass wir sie für die Aufgabe begeistern konnten. Der bisherige Trainer Steffen Wohlrab wollte keine Mannschaft mehr betreuen, sondern wird sich dem Talenttraining widmen“, wie der Präsident informiert. Dem Klub erhalten bleibt auch der bisherige Coach des Bundesliga-Teams Frank Mühlner, der sich im Nachwuchsbereich ums Techniktraining kümmern wird.