09. September 2019 / 09:06 Uhr

HC Rödertal geht zum Saisonauftakt baden

HC Rödertal geht zum Saisonauftakt baden

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Auf Trainer Frank Mühlner und sein Team erwartet Schwerstarbeit.
Auf Trainer Frank Mühlner und sein Team wartet nach der deutlichen Niederlage noch jede Menge Arbeit. © Frank Kruczynski
Anzeige

Die Handballerinnen des HC Rödertal unterlagen bei Titelverteidiger HL Buchholz-Rosengarten deutlich mit 22:33. 

Anzeige
Anzeige

Buchholz/Dresden. Den Saisonstart hatten sich die Zweitliga-Handballerinnen des HC Rödertal sicher anders vorgestellt. Das Team von Trainer Frank Mühlner ging zum Auftakt beim Titelverteidiger HL Buchholz-Rosengarten mit 20:33 (13:21) baden. Die Niederlage kam keinesfalls überraschend, dass sie jedoch so deutlich ausfiel, war wohl eher nicht eingeplant.

So hatte Frank Mühlner zuvor noch davon gesprochen, den Luchsen ein Bein stellen zu wollen. Doch das gelang seinen Schützlingen keinesfalls. Gleich zu Beginn gerieten sie vor 404 Zuschauern in der Nordheidehalle schnell mit 2:5 (5.) in Rückstand. Danach folgte die wohl beste Phase der Bienen, denn sie konnten nach zwei verwandelten Siebenmetern durch Neuzugang Ann-Cathrin Höbbel eine kleine Aufholjagd starten und mit einem Tor von Saskia Nühse in der 11. Minute zum 7:7 ausgleichen. Danach aber riss der Faden wieder und die Gastgeberinnen zogen nach Fehlern in den Reihen der Bienen mit schnellen Kontertoren auf 11:7 (15.) davon. Zwar verkürzten die Mühlner-Damen noch einmal auf drei Tore (9:12/18.), aber danach setzten sich die Luchse auf 16:9 (23.) ab. Mehrere Ballverluste und vergebene Torchancen bei den Rödertalbienen spielten ihnen dabei in die Hände. Auch eine Auszeit, die Frank Mühlner nahm, nützte nichts. Nach weiteren Unkonzentriertheiten seiner Damen ging es mit einem Acht-Tore-Rückstand in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierte der Zweitliga-Meister der letzten beiden Jahre deutlich das Geschehen. Obwohl die Luchse zwischenzeitlich auch etwas hektisch agierten und Chancen liegenließen, konnten sie dennoch den Vorsprung weiter ausbauen. In der 36. Minute führten sie schon mit 25:13. Da waren die Messen in dieser Partie endgültig gelesen. Frank Mühlner wechselte noch durch, doch an der klaren Niederlage änderte das nichts mehr.

Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff zeigten sich bei den Rödertalbienen einige Defizite. Selbst Ann-Cathrin Höbbel, die mit acht Toren noch die auffälligste HCR-Spielerin war, vergab jedoch zwei Siebenmeter. Auch wenn dem Coach natürlich mit Jasmin Eckart, Pavlina Novotna und Julia Mauksch einige personelle Alternativen fehlten, hat das Team sicher noch viel Arbeit vor sich. Schon am Sonnabend wollen die Bienen beim ersten Heimspiel gegen Nürtingen manches besser machen.

Rödertal-Tore: Höbbel 8/4, S. Nühse, Boesen je 3, Ossenkopp 2, Ivanauskaite, Kreibich, Loehnig, Zöge je 1.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt