06. Oktober 2019 / 20:20 Uhr

Heber-Schmankerl rettet Wendezelle einen Punkt

Heber-Schmankerl rettet Wendezelle einen Punkt

Lars Lorenz
Peiner Allgemeine Zeitung
Erik Plote (weißes Trikot) und die Wendezeller belohnten sich für ihre Überlegenheit gegen Schöppenstedt nicht.
Erik Plote (weißes Trikot) und die Wendezeller belohnten sich für ihre Überlegenheit gegen Schöppenstedt nicht. © Foto: Isabell Massel
Anzeige

Chancen en masse und dennoch nur ein Tor geschossen! Fußball-Bezirksligist TSV Wendezelle präsentierte sich gegen den TSV Schöppenstedt vor dem Tor ungewohnt harmlos. Nach fünf Siegen in Folge reichte es deshalb diesmal nur zu einem Punkt beim 1:1. Den rettete Thomas Erich mit einem schönen Tor. Er traf per Heber-Schmankerl.

„Es war ein einseitiges Spiel, in dem wir viel mehr Ballbesitz hatten. Das Unentschieden ist enttäuschend“, bedauerte Wendezelles Trainer Thomas Mainka.

Anzeige

TSV Wendezelle – TSV Schöppenstedt 1:1 (0:1). Zu wenig Tempo, zu wenig spielerische Elemente und vor allem zu wenig Effizienz im Torabschluss! Die Hausherren präsentierten sich insbesondere vor der Pause viel zu harmlos, um Schöppenstedt ernsthaft in Bredouille zu bringen. So konnten Markus Reiff (3., 28.), Lars Timpe (14.), Niklas Kamp (15.) oder Nils Schulze (38.) ihre Chancen allesamt nicht verwerten. Und dann kam es wie es kommen musste: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld marschierte Schöppenstedts Marcel Kasten alleine auf das Tor zu und versenkte den Ball noch vor dem Pausentee zum 1:0. Bis dato war es die zweite Chance überhaupt für Schöppenstedt.

„In der Pause habe ich dann deutlich angesprochen, dass wir viel mehr Tempo reinbringen und zwingender werden müssen“, erklärte TSV-Trainer Thomas Mainka, dessen Team die Erwartungen teils erfüllen konnte.

Denn abgesehen vom tollen Heber von Thomas Erich in der 77. Minute zum 1:1 reichte den Wendezellern auch nach Wiederanpfiff eine Vielzahl an Möglichkeiten nicht aus. So vergaben reihenweise Timpe (50.), Reiff (55., 89.), Plote (56.), Marcel Kamp (61.), Felix Schulz (67.) und Niklas Kamp (76., 90.) die Chance auf den sechsten Sieg in Folge. „Im Vergleich zu den Vorwochen fehlte uns die geistige Frische“, bilanzierte TSV-Trainer Thomas Mainka.

In der Tabelle rutschte der TSV auf Platz vier ab.

TSV Wendezelle: Latzel – M. Kamp, Walkemeier, Plote, Schulze – Ahlers (60. F. Schulz), Timpe, N. Kamp – Torsten Erich, Thomas Erich, Reiff.


Tore: 0:1 Kasten (42.), 1:1 Thomas Erich (77.).