20. September 2020 / 15:23 Uhr

2. Liga kompakt: Heidenheim siegt gegen Braunschweig - Paderborn mit Pleite in Kiel

2. Liga kompakt: Heidenheim siegt gegen Braunschweig - Paderborn mit Pleite in Kiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Siegen auch in der neuen Saison weiter: Die Spieler des 1. FC Heidenheim freuen sich über die ersten drei Punkte.
Siegen auch in der neuen Saison weiter: Die Spieler des 1. FC Heidenheim freuen sich über die ersten drei Punkte. © Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
Anzeige

Der 1. FC Heidenheim rehabilitiert sich gegen Eintracht Braunschweig für sein Pokal-Aus. Holstein Kiel schlägt Bundesliga-Absteiger SC Paderborn. Greuther Fürth und der VfL Osnabrück teilen sich die Punkte.

Anzeige

1. FC Heidenheim - Eintracht Braunschweig 2:0 (1:0)

Nach dem erst in der Relegation gegen Werder Bremen verpassten Bundesliga-Aufstieg ist der 1. FC Heidenheim siegreich in die neue Zweitliga-Saison gestartet. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt setzte sich mit 2:0 (1:0) gegen Eintracht Braunschweig durch und betrieb ein wenig Wiedergutmachung für das Aus im DFB-Pokal beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden. Die Tore für Heidenheim gelangen dem nach halbjähriger Leihe von Dynamo Dresden zurückgekehrtem Patrick Schmidt per Handelfmeter (17.) und Youngster Kevin Sessa (75.). Braunschweig konnte derweil nicht an seinen starken Auftritt aus dem Pokal anknüpfen. Dort hatte der Zweitliga-Aufsteiger den Bundesligisten Hertha BSC aus dem Wettbewerb geworfen.

Holstein Kiel - SC Paderborn 1:0 (0:0)

Bundesliga-Absteiger SC Paderborn hat einen Fehlstart in die Zweitliga-Saison hingelegt. Die Ostwestfalen verloren bei Holstein Kiel 0:1 (0:0) und stehen vor dem Duell mit dem Hamburger SV am nächsten Spieltag schon ein wenig unter Druck. Das Tor für die Kieler erzielte Alexander Mühling in der 59. Minute.

Mehr vom SPORTBUZZER

SpVgg Greuther Fürth - VfL Osnabrück 1:1 (1:1)

Nach dem mühevollen Sieg im DFB-Pokal beim Fünftligisten SV Todesfelde hat der VfL Osnabrück zum Zweitliga-Auftakt einen Auswärtspunkt eingefahren. In einer phasenweise hitzig geführten Partie erkämpfte das Team des neuen Trainers Marco Grote ein 1:1 (1:1) bei der SpVgg Greuther Fürth und kann durchaus zuversichtlich ins Niedersachsen-Duell mit Hannover 96 am kommenden Freitag gehen. Am Sonntag war Fürth durch Paul Seguin in Führung gegangen (15.), Christian Santos glich für den VfL aus (26.).