04. Mai 2018 / 14:47 Uhr

Der Heikendorfer SV ist heiß auf den TSV Bordesholm

Der Heikendorfer SV ist heiß auf den TSV Bordesholm

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Heikendorfer Mahsun Dogan (li.) setzt sich kraftvoll durch. Sieben Saisontreffer gelangen dem dynamischen Mittelfeldspieler bisher.
Der Heikendorfer Mahsun Dogan (li.) setzt sich kraftvoll durch. Sieben Saisontreffer gelangen dem dynamischen Mittelfeldspieler bisher. © Haase
Anzeige

Klausdorf hofft im Topspiel gegen Gettorf auf viele Zuschauer.

Anzeige
Anzeige

In der Landesliga Schleswig kämpft der TSV Klausdorf (Platz 5) im Rennen um den Relegationsplatz um die letzte Chance. Im Heimspiel gegen den Gettorfer SC (3.) ist ein Sieg Pflicht. Schützenhilfe könnten der Heikendorfer SV, der den TSV Bordesholm (2.) erwartet und die TSG Concordia Schönkirchen, die beim Husumer SV (4.) zu Gast ist, leisten.

Husumer SV – Concordia Schönkirchen (Sbd., 14 Uhr)

Nach dem schwachen Auftritt gegen Bordesholm, als Marius Reese als Struktur gebender Spieler schmerzlich vermisst wurde, erwartet TSG-Trainer Stefan Köpke in Husum eine Gradwanderung seiner Mannschaft. „Es wird sicher schwer. Husum ist spielstark, und wir sind in der vierten englischen Woche. Mental und physisch hat das viel Substanz gekostet“, erklärt Köpke, der personell stark variieren muss. Fünf Stammkräfte fehlen. Dafür kehren Jonas Fieseler, Marius Reese, Leif Celik Yasin Yarisli und David Wagner wieder zurück.

Klausdorf – Gettorf (Sbd., 15.30 Uhr)

Im Hinspiel unterlag der TSV mit einer Rumpfelf mit 0:2. „Jetzt haben wir personell mehr Möglichkeiten“, freut sich Trainer Dennis Trociewicz über die Rückkehr von Christer Reiser und Timo Rosenfeld. „Wir wollen mit einem Sieg die Spannung weiter hoch halten. In Rantrum haben wir gut gespielt. Wir sind gut drauf. Vielleicht gelingt es uns endlich, Gettorf zu schlagen“, erklärt Trociewicz optimistisch, der zum Spitzenspiel auf viele Zuschauer hofft. Allerdings rechnet der Coach mit einer „Betonabwehr“ der Gäste und Konterspiel auf GSC-Angreifer Timo Dahsel.

Heikendorfer SV –Bordesholm (So., 15 Uhr)

„Wir wollen an das Spiel aus der Hinrunde anknüpfen, denn da gelang uns ein respektables 1:1. Zudem haben wir mit dem Sieg am vergangenen Wochenende den Klassenerhalt in der Tasche. Meine Jungs können somit befreit aufspielen“, frohlockt HSV-Coach David Lehwald, der auf Ersatzkeeper Florian Kramme verzichten muss. Für ihn steht Co-Trainer Axel Mommer parat. „Vier Spiele haben wir noch vor der Brust, die gilt es, so erfolgreich wie möglich zu spielen, damit wir das Saisonziel Platz neun erreichen“, so Lehwald, dessen Team derzeit auf Platz zehn steht. Verlassen kann sich Lehwald dabei auf Mittelfeldstratege Mahsun Dogan, dem bisher sieben Treffer gelangen

Mehr Fußball aus der Region

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

28 Spiele, 4 Tore und 5 Torvorlagen - diese Bilanz im Holstein-Trikot vorweisen kann der Österreicher Mathias Honsak, der für die Saison 2018/19 von Red Bull Salzburg nach Kiel verliehen wurde. Zur Galerie
28 Spiele, 4 Tore und 5 Torvorlagen - diese Bilanz im Holstein-Trikot vorweisen kann der Österreicher Mathias Honsak, der für die Saison 2018/19 von Red Bull Salzburg nach Kiel verliehen wurde. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt