16. August 2019 / 15:59 Uhr

Heikendorfs Coach Lehwald hofft auf größere Aggressivität

Heikendorfs Coach Lehwald hofft auf größere Aggressivität

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Klausdorfs Yannik Imm (re.) scheitert an Pansdorfs Torhüter Dennis Schramm.
Klausdorfs Yannik Imm (re.) scheitert an Pansdorfs Torhüter Dennis Schramm. © Sonja Paar
Anzeige

Auch nach dem dritten Spieltag ist der TSV Klausdorf in der Fußball-Landesliga Holstein noch ohne Sieg und rangiert nach dem 1:1 am Mittwoch im Heimspiel gegen den TSV Travemünde mit nur zwei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Das Team von Dennis Trociewicz steht unter Zugzwang, hat aber beim Titelanwärter FC Dornbreite Lübeck (Sbd., 15 Uhr) ein dickes Brett zu bohren.

Anzeige
Anzeige

Vom Papier her leichter ist die Aufgabe des Heikendorfer SV beim Aufsteiger SSC Phönix Kisdorf (Sbd., 14 Uhr). Am letzten Spieltag kam die Mannschaft von Trainer David Lehwald vor eigenem Publikum gegen GW Siebenbäumen mit 1:5 unter die Räder und ist nun um Wiedergutmachung bemüht. „Wir haben nach drei Spielen vier Punkte. Das ist ordentlich. Das letzte Spiel war allerdings ganz schlecht. Wir kamen nicht in die Zweikämpfe, haben die zweiten Bälle nicht gewonnen und miserabel verteidigt. Das war schon erschreckend. Wenn wir das nicht besser hinbekommen, holen wir auch in den nächsten Spielen nichts“, meint HSV-Coach Lehwald, dessen Team bereits nach 23 Minuten mit 0:3 zurück lag und erst nach einem Doppelwechsel zur Halbzeit etwas an Stabilität gewann.

Klickt euch durch die Fotos zur Landesliga-Begegnung zwischen dem TSV Klausdorf und dem TSV Pansdorf:

Klausdorfs Marc Zeller mit einer guten Torchance, doch er scheitert an Pansdorfs Keeper Dennis Schramm. Zur Galerie
Klausdorfs Marc Zeller mit einer guten Torchance, doch er scheitert an Pansdorfs Keeper Dennis Schramm. ©
Anzeige

Gegen den Aufsteiger SSC Phönix Kisdorf, der seine Stärken im Offensivspiel hat, erwartet Lehwald ein aggressives Zweikampfverhalten seiner Spieler, um nicht erneut überrannt zu werden. Auch personell soll die Mannschaft ein anderes Gesicht bekommen. „Wenn man 1:5 verliert, sind Veränderungen wahrscheinlich. Ich schaue mir an, wer sich im Training aufdrängt“, so Lehwald, der Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance geben und die letzten Eindrücke entscheiden lassen will.

Stimmt ab! Gebt hier eure Prognose zur Liga ab!

Mehr anzeigen

Mehr Fußball aus der Region

Klickt euch durch die Fotos zur Landesliga-Partie zwischen dem Heikendorfer SV und Aufsteiger SVE Comet Kiel vom 2. Spieltag:

Kevin Pank (am Boden), der eine mehr als überzeugende Abwehrleistung zeigte, bereitete Sören Schnoor große Schwierigkeiten. Zur Galerie
Kevin Pank (am Boden), der eine mehr als überzeugende Abwehrleistung zeigte, bereitete Sören Schnoor große Schwierigkeiten. ©
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN