15. Mai 2020 / 10:28 Uhr

Augsburg-Trainer Herrlich verpasst erstes Spiel wegen Einkauf - So reagiert das Netz: "Oh wie Herrlich"

Augsburg-Trainer Herrlich verpasst erstes Spiel wegen Einkauf - So reagiert das Netz: "Oh wie Herrlich"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Augsburg-Trainer Herrlich fehlt seiner Mannschaft wegen eines Verstoßes gegen die Quarantäne-Regeln vorerst.
Augsburg-Trainer Herrlich fehlt seiner Mannschaft wegen eines Verstoßes gegen die Quarantäne-Regeln vorerst. © imago images/Krieger/Twitter/Montage
Anzeige

Augsburg-Trainer Heiko Herrlich hat mit einem Einkauf gegen die von der DFL vor dem Liga-Neustart angeordnete Quarantäne verstoßen - und verpasst nun am Samstag sein Debüt auf der Trainerbank gegen den VfL Wolfsburg. Das Netz reagiert belustigt auf den Vorfall.

Ohne Trainer Heiko Herrlich muss der FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr, Sky) den Neustart in der Bundesliga angehen. Herrlich leistete sich in der vergangenen Woche einen kuriosen Schnitzer: er verließ die Hotel-Quarantäne seiner Mannschaft vor dem Re-Start, um Zahnpasta und Hautcreme kaufen zu gehen. Das erzählte er sogar selbst auf der Pressekonferenz vor dem Wolfsburg-Spiel. Erst im Nachhinein reagierten Herrlich und der Verein und teilten mit, dass er vorerst nicht das Training leiten wird und am Samstag auch nicht auf der Bank sitzt.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

"Ich habe einen Fehler gemacht, indem ich das Hotel verlassen habe. Auch wenn ich mich sowohl beim Verlassen des Hotels als auch sonst immer an alle Hygienemaßnahmen gehalten habe, kann ich dies nicht ungeschehen machen", zeigte sich Herrlich in einer Pressemitteilung der Augsburger reumütig. Besonders bitter für Herrlich: Die Partie gegen Wolfsburg wäre sein Debüt als Trainer der Fuggerstädter gewesen. Der 48-Jährige übernahm den Job am 10. März - und damit erst nach dem letzten Spieltag vor der Corona-Zwangspause.

Bei den Usern im Netz sorgt Herrlichs Fauxpas für Belustigung. "Das alles für eine Creme und eine Zahnpasta", scherzt etwa ein User. Ein anderer rätselt - wohl eher ironisch - ob die kuriose Aktion des Trainers nicht gar der Versuch war, einen freien Tag zu gewinnen. Allerdings gibt es auch Kritik am rigorosen Hygienekonzept der Deutschen Fußball-Liga. Der SPORTBUZZER hat die Netzreaktionen zum Herrlich-Schnitzer zusammengetragen.


Die Netzreaktionen zum Quarantäne-Verstoß von Augsburg-Trainer Herrlich:

In den nächsten Tagen werden weitere Corona-Tests durchgeführt, teilte der FCA weiter mit. "Nach zwei negativen Testergebnissen wird Heiko Herrlich die Trainingsarbeit beim FC Augsburg wieder aufnehmen."