29. März 2021 / 22:17 Uhr

Heimische Kreise sprechen sich für Saison-Annullierung aus

Heimische Kreise sprechen sich für Saison-Annullierung aus

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Heimische Kreise mehrheitlich für die Saison-Annullierung: Die Kreisvorsitzenden Stefan Pinelli (l., Wolfsburg) und Ralf Thomas (r., Gifhorn) holten sich ein Meinungsbild von ihren Vereinen für die bevorstehende Vorstands-Sitzung des NFV am Mittwoch ein.
Heimische Kreise mehrheitlich für die Saison-Annullierung: Die Kreisvorsitzenden Stefan Pinelli (l., Wolfsburg) und Ralf Thomas (r., Gifhorn) holten sich ein Meinungsbild von ihren Vereinen für die bevorstehende Vorstands-Sitzung des NFV am Mittwoch ein. © Hermstein/Baschin/NFV
Anzeige

Vor der Vorstands-Sitzung des NFV am Mittwoch ist das Meinungsbild in den heimischen Kreisen eindeutig. 24 von 33 Gifhorner Vereinen haben sich auf einem Online-Meeting des NFV-Kreises für die Annullierung der Saison ausgesprochen, in Wolfsburg geht die Tendenz in die gleiche Richtung.

Anzeige

Bevor am Mittwoch die Entscheidung über den Saison-Ausgang im niedersächsischen Amateurfußball getroffen wird, trafen am Montagabend die Vereine des NFV-Kreises Gifhorn in einem Online-Meeting zusammen, um sich über die bevorstehende NFV-Sitzung auszutauschen. Mit einem eindeutigen Ergebnis: 24 der anwesenden 33 Vereine sprachen sich für die Annullierung der Saison aus, in der vom NFV-Verband favorisierten Variante würde es keine Auf- und Absteiger von Kreisklasse bis Landesliga geben.

Anzeige

Nur drei Vereine für Fortsetzung bis 21. Juli

Lediglich drei Gifhorner Vereinsvertreter favorisierten die Variante, die Saison bis zum 21. Juli fortzusetzen. Sechs Stimmen fielen auf die Saisonfortsetzung bis 20. Juni 2022. Bei der Variante würde die Spielzeit bis Juni nächsten Jahres fortgesetzt werden, eine Saison 2021/22 würde es nicht geben. „Ich fand es wichtig, das Verfahren noch einmal transparent für die Teilnehmer vorzustellen, und die Neugier der Vereine war auch groß, diese aufgezeigt zu bekommen“, sagt Ralf Thomas, Vorsitzender des NFV-Kreises Gifhorn.

Auch in Wolfsburg geht die Tendenz zur Annullierung

Im Wolfsburger Kreis waren bis Montagabend (18 Uhr) noch nicht alle Rückmeldungen der Vereine eingegangen, aber die Tendenz geht ebenfalls dahin, dass viele Vereine den Saison-Abbruch mit Annullierung tragen, wie Wolfsburgs Kreisvorsitzende Stefan Pinelli mitteilt. Es gab auch Vereine, die eine Fortsetzung der Saison favorisierten. „Es ist klar, dass damit nicht alle Vereine einverstanden sind, aber am Ende ist es eine demokratische Entscheidung, die wir akzeptieren werden“, sagt Pinelli.