27. September 2021 / 19:30 Uhr

Heimsieg! Grimmas Volleyballerinnen gewinnen 3:0 gegen TV Holz

Heimsieg! Grimmas Volleyballerinnen gewinnen 3:0 gegen TV Holz

Roger Dietze
Leipziger Volkszeitung
Die Volleyballerinnen aus Grimma zeigten gegen den TV Holz eine starke Leistung.
Die Volleyballerinnen aus Grimma zeigten gegen den TV Holz eine starke Leistung. © Memofotografie
Anzeige

Die Vorwärts Sachsen Volleys aus Grimma geben sich keine Blöße und dominieren klar gegen Team aus dem Saarland.

Grimma. Nach 75 Spielminuten haben die Vorwärts Sachsen Volleys am Sonntagabend den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht: Vor 142 Zuschauern in der Grimmaer Muldentalhalle setzte sich der Volleyball-Zweitligist in der Südstaffel gegen das saarländische Team der ProWIN Volleys des TV Holz mit 3:0 durch.

Anzeige

Nach einem ungefährdeten 25:18 für die Hausherrinnen im ersten Satz gestalteten die Holzerinnen den zweiten Durchgang um einiges offener, wobei sie jedoch den knappen 23:25-Satzverlust nicht verhindern konnten. Auch Satz Nummer 3 konnten die Gäste aus dem Westen der Republik eine Zeit lang ausgeglichen gestalten. Sie mussten dann aber womöglich der kräftezehrenden Tiebreak-Niederlage am Samstag zuvor beim VCO Dresden Tribut zollen, so dass die Eckelmanns und Co. zu einem am Ende ungefährdeten 25:13 und damit zum ersten Punktgewinn in der noch jungen Saison 2021/22 kamen. Womit sie zugleich auch ihrem Coach Nikola Poluga die ersten Punkte in Grimmaer Diensten bescherten. Dieser zeigte sich nach der Partie zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge. „Ich sage aber ganz bewusst nicht sehr zufrieden, weil ich diesen Status wahrscheinlich nie erreichen werde“, sagte der gebürtige Serbe augenzwinkernd.

Mehr zum Sport

Dieser hatte seinen Stamm-Sechser gegenüber der Auftakt-Heimniederlage gegen Altdorf umgebaut. Er betonte aber, dass dies nicht sein Wunsch-Sechser gewesen sei – sondern der, mit dem er sich die größten Chancen für einen Sieg gegen den TV Holz ausgerechnet habe. Die Chancen auf einen solchen stiegen im zweiten Durchgang in einer Phase, in der sich sein Team aus einer Schwächeperiode und einem damit verbundenen 11:16-Rückstand wieder erfolgreich herauszuarbeiten vermochte.„Das war eine starke Leistung, und mit dem 2:0 im Rücken war dann das Momentum auf unserer Seite“, so Poluga. Holz sei aber der um jeden Ball kämpfende und erwartbar zähe Gegner gewesen, was sich auch im dritten Satz gezeigt habe. „Wir waren unsererseits zudem mit der sicheren Führung im Rücken zeitweilig unkonzentriert, haben uns dann aber wieder stabilisiert und die letzten 15 Punkte souverän eingespielt“, erklärte der neue Coach, der miterlebte, wie Libera Maria Eckelmann zur „wertvollsten Spielerin“ der Partie aus den Reihen der Vorwärts Sachsen Volleys gekürt wurde.

„Sie hatte viel Platz zum Spielen und hat diesen auch genutzt“, resümierte Poluga, der die sehr gute Trainingsarbeit in den vergangenen zwei Wochen seit der Auftaktniederlage als Hauptgrund für den Sieg benennt. „Alle Spielerinnen haben zudem gebrannt, es war sehr schön mitzuerleben, wie sie Freude am Spiel hatten und über jeden Punktgewinn gefeiert haben.“ Am 2. Oktober, dem Tag vor dem Tag der Deutschen Einheit, ist der Südstaffel-Meister der Jahre 2012 und 2013 in der baden-württembergischen Landeshauptstadt gefordert, wo die Vorwärts Sachsen Volley am Samstag ab 16 Uhr auf die Zweite von Allianz MTV Stuttgart treffen werden.

Grimma: Paul, Emich, Baumgart, Fleischer, Ceschia, Langguth, Hofmann, Schemel, Freitag, Schröder, J. und M. Eckelmann, Albrecht.