02. Dezember 2019 / 16:21 Uhr

Heimspieltag der verpassten Chancen: MTV-Volleyballerinnen holen nur einen Punkt

Heimspieltag der verpassten Chancen: MTV-Volleyballerinnen holen nur einen Punkt

Nick Heitmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Holten nur einen Punkt aus zwei Spielen: Die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn.
Holten nur einen Punkt aus zwei Spielen: Die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn. © Michael Franke
Anzeige

Die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn haben einen Heimspieltag der verpassten Chancen hinter sich: Von sechs möglichen Punkten holte der Verbandsligist nur einen einzigen. Werner Metz fasste die Gemütslage treffend zusammen: „Das erste Spiel dürfen wir nicht verlieren, das zweite müssen wir nicht verlieren“, so der Trainer nach den Niederlagen gegen die SF Aligse II (2:3) und den PSV Hannover (1:3).

Anzeige
Anzeige

MTV Gifhorn – SF Aligse II 2:3 (25:11, 23:25, 23:25, 25:14, 6:15). Vor allem für das Duell mit dem Kellerkind hatten sich die Schwarz-Gelben allerhand vorgenommen. Und die überdeutlich gewonnenen Sätze eins und vier beweisen, dass ein klarer Sieg drin war. Gifhorn beherrschte den Gegner in diesen Phasen quasi nach Belieben. Doch was war in den anderen Durchgängen los? „Da sind uns viele unnötige Fehler, viele Unkonzentriertheiten unterlaufen“, ärgerte sich Metz. „Dadurch haben wir Punkte und letztlich auch das Match liegen gelassen.“

Mit diversen Wechseln versuchte der Coach, die Partie noch einmal in eine andere Richtung zu lenken, die Gastgeberinnen starteten zudem mit einem 2:0 in den Tiebreak – letztlich blieb aber alles ohne durchschlagenden Erfolg. Metz konsterniert: „Es ist schon überraschend, dass man von einem Satz auf den anderen so unterschiedliche Gesichter zeigt.“

Volleyball-Verbandsliga: MTV Gifhorn - MTV Salzgitter

Volleyball-Verbandsliga: MTV Gifhorn - MTV Salzgitter Zur Galerie
Volleyball-Verbandsliga: MTV Gifhorn - MTV Salzgitter © Michael Franke
Anzeige

MTV Gifhorn – PSV Hannover 1:3 (25:18, 12:25, 23:25, 23:25). Trotz der bitteren Pleite im vorangegangen Spiel berappelte sich Gifhorn gegen den PSV, der an diesem Spieltag die Tabellenspitze übernahm. „So stark war Hannover aber nicht“, sagte der MTV-Trainer. Der erste Satz ging an sein Team, der zweite glasklar an die Gäste, ansonsten verlief die Begegnung sehr ausgeglichen. Im dritten Abschnitt stand’s kurz vor Schluss 23:23, im vierten führten die Schwarz-Gelben zwischenzeitlich sogar mit 19:16.

„Wir waren dicht dran“, so Metz, „deshalb ist es absolut ärgerlich, dass nichts dabei herausgesprungen ist.“ Statt in der Tabelle Vierter zu sein, steht seine Truppe auf Platz sieben, der am Saisonende die Abstiegsrelegation bedeutet. „Wir hätten den Abstand nach unten vergrößern können“, resümierte Metz. „Dass wir das nicht geschafft haben, ist enttäuschend.“

MTV: Rohlfs, Witt, Schmidt, Gose, Thies, Pröve, Diederich, Frölich, Vergé, Gawlak, Buchmann, Biermann.

Mehr heimischer Sport
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN