03. Dezember 2015 / 20:43 Uhr

Held der Woche: Aufsteiger stürmt Tabellenspitze

Held der Woche: Aufsteiger stürmt Tabellenspitze

Karsten Lehmann
SPORTBUZZER-Nutzer
Tilfried Leukefeld (vorn) rockt mit den B-II-Junioren des SV Hafen die Landesliga. USER-BEITRAG
Tilfried Leukefeld (vorn) rockt mit den B-II-Junioren des SV Hafen die Landesliga. © SV Hafen Rostock
Anzeige

Tilfried Leukefeld und die B-II-Junioren des SV Hafen Rostock stehen in der Landesliga ganz oben.

Anzeige
Anzeige

Nachwuchs-Stürmer Tilfried Leukefeld  hat die Wahl zum „Helden der Woche“ gewonnen. Der Kicker der B-II-Junioren des SV Hafen Rostock setzte sich mit 48 Prozent der abgegebenen Stimmen durch. Auf Rang zwei folgte Florian Thomas Kirsch (Güstrower SC / 38 Prozent der Stimmen). Platz drei belegte Erik Böttcher (SV Kandelin B-Junioren / 11 Prozent).

Zumindest für ein paar Tage stehen sie ganz oben – die B-II-Junioren des SV Hafen Rostock. Mit dem 4:1-Sieg gegen den SV Teterow erklommen die Hansestädter die Tabellenspitze der Landesliga – und das als Aufsteiger.

Entscheidenden Anteil am Erfolg hat Top-Torjäger Tilfried Leukefeld. Nachdem er bereits am vergangenen Wochenende fünfmal traf und sein Buden-Konto auf 20 Treffer erhöhte, gelang ihm im Spitzenspiel gegen Teterow erneut ein Tor. Mit nun 21 „Kisten“ führt er die Torschützenliste an.

Tilfried Leukefeld ist einer von mehreren Spielern aus der Mannschaft, die kommende Saison den Sprung in die A-Junioren-Verbandsliga-Mannschaft packen kann“, sagt Trainer Dirk Hennings. Seit drei Jahren betreut er die B-II-Junioren des SV Hafen Rostock. „Wir sind ohne Druck in die Saison gestartet. Dass es so gut läuft, damit haben auch wir nicht gerechnet.“

Zusammen mit Co-Trainer Jürgen Uteß, der für den F.C. Hansa Rostock 265 Spiele bestritt und 1982 einmal das Trikot der DDR-Nationalmannschaft trug, legt er großen Wert auf Spaß und Spiellaune. „Die Mannschaft dankt es uns mit schönen Spielen und Siegen“, meint der Geschäftsführer einer Rostocker Heiztechnikfirma.

Der 47-Jährige liebt es, Trainer zu sein. „Es bereitet mir Freude. Und es ist schön zu sehen, dass die Kinder keinen Blödsinn machen, nicht nur am Computer oder auf der Straße hängen. Ich sage immer: Bei uns geht es nicht nur um Schuss-, Lauf- oder Krafttraining.“

Welche Mannschaft Dirk Hennings in der kommenden Spielzeit betreuen wird, das steht nach seinen Worten noch nicht fest. „Die Planungen sind noch offen. Wenn wir genügend Spieler haben, könnten wir beispielsweise darüber nachdenken, ob wir einen zweite A-Jugend-Mannschaft melden.“

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt