25. Oktober 2020 / 13:41 Uhr

Held der Woche: Dominic Gerstler, Torwart des TSV Nesselröden II

Held der Woche: Dominic Gerstler, Torwart des TSV Nesselröden II

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Dominic Gerstler
Dominic Gerstler
Anzeige

Im Kreispokalspiel gegen den I. SC Göttingen 05 II sicherte Torwart Dominic Gerstler dem TSV Nesselröden II das Weiterkommen mit einer ganz starken Leistung im Elfmeterschießen. Der TSV gewann am Ende 6:5.

Anzeige

Die SPORTBUZZER-User der Region Göttingen haben entschieden: Dominic Gerstler ist ihr Held der Woche vom Spieltag am 17./18. Oktober. Der Fußballer des TSV Nesselröden II entschied die wöchentliche Umfrage mit 29,2 Prozent für sich. Gerstler setzte sich gegen Max Müller vom Bezirksligisten FC Gleichen (24,6 Prozent) durch. Den dritten Platz belegte Marc Becker (SG SV Sieboldshausen/Dramfeld II), der glatte 20 Prozent der Stimmen erhielt und damit Sören Wenzel (FC Gleichen/18,7) und Nils Hillemann (SSV Nörten-Hardenberg/7,4 Prozent) auf die folgenden Ränge verwies. Insgesamt hatten 390 Teilnehmer die Frage nach dem "Held der Woche" beantwortet.

Anzeige

Der 20-jährige Gerstler trägt das TSV-Trikot erst seit Saisonbeginn, vor seinem Umzug aus der Region Braunschweig ins Eichsfeld hat er für den VfL Olympia Duderstadt und den SC Eichsfeld zwischen den Pfosten gestanden. Angefangen mit dem Fußballspielen hat er im Alter von sieben Jahren. "Ein paar Jahre später bin ich dann Torwart geworden", berichtet er. Bevor er ins Eichsfeld wechselte, trug er in der A-Jugend das Trikot des SSV Kästorf.

Die bisherigen Helden der Woche in Göttingen

Dominic Gerstler (TSV Nesselröden) Zur Galerie
Dominic Gerstler (TSV Nesselröden) ©

Über seinen ehemaligen Duderstädter Trainer Claas Neumann ist er zum TSV gekommen. "Ich habe Dominic zufällig an der Tankstelle getroffen und gefragt, ob er nicht bei uns spielen möchte. Wir hatten noch keinen Keeper. Wenn er nicht zugesagt hätte, hätte ich mich ins Tor stellen müssen", berichtet der TSV-Coach.



Gerstler, der Barcelonas Keeper Marc-André ter Stegen als sein Vorbild angibt, sieht seine Stärken "auf der Linie". Bescheiden fügt er an: "Vielleicht liegen mir die Elfmeter deswegen. Aber eigentlich ist das ein pures Glücksspiel - entweder bist du der Depp oder der Held."

In Sachen Lieblingsclub muss der in Tiftlingerode wohnende Keeper gar nicht in die Ferne schweifen. "Da ich in der Region Braunschweig aufgewachsen bin, bin ich auch Fan von Eintracht Braunschweig." Für seine Mannschaft vom TSV Nesselröden wünscht er sich, "eine möglichst gute Saison zu spielen, weil wir viel Neuzugänge haben und uns erst einspielen müssen". Für den Pokalwettbewerb erhofft sich das Erreichen des Finales im Wettbewerb der 2./3. Kreisklasse: "Das Endspiel soll in Nesselröden stattfinden. Und das wäre doch klasse, wenn wir vor eigenem Publikum spielen können." Gerstler, der zuletzt als Altenpflege-Helfer gearbeitet hat, gibt eSports als ein weiteres Hobby an.

Mehr vom Sport in der Region

Wer wird der neue Held der Woche? Die Leser des Tageblatt-Sportportals SPORTBUZZER wählen den „Held der Woche“. Vorschläge können die SPORTBUZZER-Leser bis Montag, 16 Uhr, per E-Mail an sportbuzzer@goettinger-tageblatt.de senden.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!