11. September 2019 / 15:35 Uhr

Ihr habt gewählt: Kirchrodes Finn Zeh verlässt die Warteschleife und ist Held der Woche

Ihr habt gewählt: Kirchrodes Finn Zeh verlässt die Warteschleife und ist Held der Woche

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Finn Zeh (in Blau noch im Dress des alten Vereins Niedersachsen Döhren, eingeklinkt im Rot des TSV Kirchrode) ist der neue Held der Woche.
Finn Zeh (in Blau noch im Dress des alten Vereins Niedersachsen Döhren, eingeklinkt im Rot des TSV Kirchrode) ist der neue Held der Woche. © Florian Petrow
Anzeige

Finn Zeh ist zurück - und wie! In seinem erst zweiten Spiel von Anfang an in dieser Saison führte der 25-jährige Angreifer seinen neuen Verein, den TSV Kirchrode, zum 3:1 gegen den bisherigen Tabellenführer SV Borussia Hannover. Die SPORTBUZZER-User haben ihn dafür zu Hannovers Held der Woche zu bestimmen.

Anzeige
Anzeige

44,6 Prozent der SPORTBUZZER-User haben für Finn Zeh gestimmt, der erst seit dieser Saison für den TSV Kirchrode am Ball ist. Im Sommer landete er auf der Suche nach einer neuen Herausforderung an der Mardalstraße, zuvor war der 25-Jährige sechs Jahre lang für den Bezirksligisten Niedersachsen Döhren am Ball. "Irgendwann braucht man ein neues Ziel", erläutert Zeh. "Und nach Kirchrode bin ich mit dem klaren Ziel Aufstieg gekommen."

Zeh meldet sich eindrucksvoll zurück

Gleich im ersten Punktspiel gegen den TuS Kleefeld (3:2) zog sich der Student für Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit allerdings eine Oberschenkelverletzung zu. Im Kreispokalspiel beim FSC Bolzum-Wehmingen (2:1) meldete sich Zeh Anfang September zurück, wurde zur Pause eingewechselt und erzielte den Führungstreffer zum 1:0 - da hatte er gerade einmal neun Minuten für den Kreisliga-Neuling auf dem Feld gestanden.

Mehr Berichte aus der Region

Fünf Tage später beorderte sein Trainer Dominik Standke ihn zum zweiten Mal in die Startelf - sein Schützling dankte es ihm gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer mit einer starken Leistung und zwei Toren.

Doppelpack gegen den Primus

Beim 1:0 stand Zeh nach einem Standard goldrichtig (4.), kurz nach Wiederanpfiff veredelte er einen Sprint von Teamkollege Viktor Jonas über das halbe Feld hinweg mit dem 3:0. "Ich war glücklich, dass ich endlich zeigen konnte, was ich kann", sagt der 25-Jährige.

Und das will Zeh auch weiterhin - Priorität haben für ihn aber andere Dinge. "Ich hoffe, dass ich verletzungsfrei bleibe und wir in Kirchrode wieder eine coole Gemeinschaft aufbauen können, das ist ja fast das Wichtigste. Das ist ja auch das, was den Amateurfußball ausmacht." Recht hat er.

Das sind die Helden der Woche aus der Region Hannover in der Saison 2019/20

Zum Saisonauftakt in der Bezirksliga 2 erlebte <b>Marius Fennel</b> mit der SG Blaues Wunder ein Wechselbad der Gefühl. Erst lief gegen Iraklis Hellas fast nichts zusammen, dann wendete der 29-Jährige mit zwei Treffern das Blatt. Doch in der Nachspielzeit gab es noch den Ausgleich. Die beiden Tore - per Direktabnahme aus 20 Metern und nervenstark vom Punkt - und 40,6 Prozent der Stimmen machten ihn zum ersten Held der Woche der Spielzeit 2019/20. Zur Galerie
Zum Saisonauftakt in der Bezirksliga 2 erlebte Marius Fennel mit der SG Blaues Wunder ein Wechselbad der Gefühl. Erst lief gegen Iraklis Hellas fast nichts zusammen, dann wendete der 29-Jährige mit zwei Treffern das Blatt. Doch in der Nachspielzeit gab es noch den Ausgleich. Die beiden Tore - per Direktabnahme aus 20 Metern und nervenstark vom Punkt - und 40,6 Prozent der Stimmen machten ihn zum ersten Held der Woche der Spielzeit 2019/20. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt