16. April 2019 / 00:15 Uhr

Hier abstimmen: Wer wird Held der Woche in Mecklenburg-Vorpommern?

Hier abstimmen: Wer wird Held der Woche in Mecklenburg-Vorpommern?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ihr entscheidet: Wer wird Held oder Heldin der Woche?
Ihr entscheidet: Wer wird Held oder Heldin der Woche? © Getty Images
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat am 12. April bis 14. April 2019 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 10 Uhr, abstimmen.

Anzeige
Anzeige

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im Sportbuzzer Mecklenburg-Vorpommerns Helden der Woche. Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, machen: per E-Mail an sportbuzzer@ostsee-zeitung.de. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/mv. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen, 10 Uhr.

Die Kandidaten

Für das vergangene Wochenende stehen diese Kandidaten zur Auswahl:

Benjamin Leichert (FSV Testorf/Upahl): Der FSV Testorf/Upahl bleibt in der Kreisoberliga Schwerin-Nordwestmecklenburg in Tuchfühlung zum zweiten Aufstiegsplatz. Beim 6:2-Auswärtssieg gegen den SV Schiffahrt und Hafen Wismar gelang Benjamin Leichert ein Fünferpack. Er war der Matchwinner schlechthin.

Robin Kuchenbecker (FSV Mirow/Rechlin): Trotz Schmerzen, beißt der flinke FSV-Kicker seit mehreren Wochen auf die Zähne. Im Abstiegskampf der Landesliga Ost wird auch die Vielseitigkeit von Kuchenbecker im Team verlangt. Er muss aktuell als Allrounder viele Positionen bekleiden, so auch am Sonnabend beim 3:2-Auswärtssieg gegen den Laager SV. Beim immens wichtigen Erfolg bereitete Kuchenbecker einen Treffer vor und erzielte das Siegtor selber.

Paul Raffel (PSV Wismar): Als gelernte Innenverteidiger beweist Paul Raffel momentan, dass er auch offensiv mehr als eine Geheimwaffe ist. Beim 5:0-Sieg gegen die SpVgg Cambs-Leezen markierte Raffel einen Viererpack, inklusive eines Hattricks. Mittlerweile liegt er bei stolzen 21 Saisontoren und ist damit drittbester Schütze der Landesliga West.

Kevin Zlotkowski (SG Aufbau Boizenburg): Der 19-jährige Keeper trieb den TSV 1860 Stralsund am Sonnabend in den Wahnsinn. Zlotkowski war beim 1:0-Erfolg der Boizenburg nicht zu überwinden. Mehrfach zeichnete er sich aus, so auch in der Schlussminute. Mit einem Riesenflex kratzte er den Ball noch aus der Ecke und hielt die drei Punkte für die SG Aufbau fest.

Frank Hartmann (TSV Wustrow): Über Jahre hält er die Truppe des TSV Wustrow zusammen. Die Führungsfigur spielt bislang eine starke Rückrunde im TSV-Dress. In drei Partien gelangen ihm vier Tore. Zwei Treffer davon steuerte Hartmann zum 3:0-Heimerfolg gegen den TSV Sagard bei.

Billel Bordji (Internationaler FC Rostock): Mit seinem Viererpack in den ersten 17 Minuten läutete Bordji das 10:1-Schützenfest der Rostocker gegen die TSG Neubukow II ein. Der Offensivkicker legte zudem noch zwei Treffer für sein Team auf. Sein Torekonto erhöhte er auf sieben Saisontreffer.

Held der Woche: Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

Das sind die bisherigen Helden/Heldinnen der Woche in der Saison 2018/19

Jan Herbert Baor von den A-Junioren des Doberaner FC (l.) empfand das Spiel gegen den FSV Kritzmow als ausgeglichener, als es das Resultat hergab. Zur Galerie
Jan Herbert Baor von den A-Junioren des Doberaner FC (l.) empfand das Spiel gegen den FSV Kritzmow als ausgeglichener, als es das Resultat hergab. ©
Anzeige
Aktuell in MV

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt