03. Dezember 2019 / 14:14 Uhr

Hier abstimmen: Wer wird Held der Woche in Mecklenburg-Vorpommern?

Hier abstimmen: Wer wird Held der Woche in Mecklenburg-Vorpommern?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ihr entscheidet: Wer wird Held oder Heldin der Woche?
Ihr entscheidet: Wer wird Held oder Heldin der Woche? © Getty Images
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat am 29. November bis 1. Dezember 2019 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 10 Uhr, abstimmen.

Anzeige
Anzeige

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im Sportbuzzer Mecklenburg-Vorpommerns Helden der Woche. Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, machen: per E-Mail an sportbuzzer@ostsee-zeitung.de. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/mv. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen, 10 Uhr.

Die Kandidaten

Für das vergangene Wochenende stehen diese Kandidaten zur Auswahl:

Jan Mahlke (SG Motor Neptun Rostock II): Faire Aktion des Spielers des Kreisligisten. Bei der 4:6-Niederlage gegen den Post SV Rostock bekam die Motor-Reserve beim Stand von 2:2 einen unberechtigten Elfmeter zugesprochen. Mahlke ging zum Schiedsrichter und berichtigte ihn, dass es kein Strafstoß war. Der Unparteiische nahm daraufhin seine Entscheidung zurückt.

Patrik Hampel (Sievershäger SV): Ein irres Kreisliga-Spiel lieferte sich die SSV-Reserve mit dem als Spitzenreiter angereisten PSV Rostock II. Erst bekamen die Sievershäger den späten Ausgleich zum 2:2 eingeschenkt. Doch in der Schlussminute schlug Hampel für die Rand-Rostocker zurück und markierte den vielumjubelten 3:2-Siegtreffer.

Natalie Jegotka (Physiotherapeutin FC Mecklenburg Schwerin): Sie renkte Torhüter Paul Buschke vom Gegner Penzliner SV vor dem Anpfiff den Finger wieder ein, den er sich beim Warmmachen ausgekugelt hatte. Sie tapte den Finger, so dass Buschke ohne Schmerzen in die Partie gehen konnte. Faire Geste und das, obwohl die Schweriner die Partie am Ende noch mit 3:4 verloren.

Gunnar Trabalski (SG Sassnitz/Binz): Durfte in den verbleibenden 15 Minuten im Rügenderby gegen den TSV Sagard ran. Trabalski fügte sich bei seinem Saisondebüt auch gut ein. Er leitete die letzten drei Tore beim 9:0-Erfolg gegen die Sagarder jeweils ein.

Andreas Graap (SG Fiko Rostock): Er ist ein Urgestein bei der SG Fiko. Nach 25 Jahren wird für ihn nun allerdings Schluss beim Traditionsklub. Jahrelang ackerte Graap unermüdlich für die Rostocker. Einen krönenden Abschluss gab es für ihn beim 3:0-Erfolg gegen den SV Prebberede, als er den Schlusspunkt der Partie setzte.

Daniel Rotermann (TSV Empor Zarrentin): Beim 6:1-Erfolg am Sonnabend gegen die SG Groß Stieten schoss Rotermann den Gegner fast im Alleingang ab. Ihm gelangen fünf Treffer für die Zarrentiner. Damit liegt er aktuell bei 17 Saisontoren.

Held der Woche: Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

Aktuell in MV

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt