16. September 2020 / 16:27 Uhr

Zick, zack, Viererpack: Burgwedels Johannes Polatschek ist Euer Held der Woche!

Zick, zack, Viererpack: Burgwedels Johannes Polatschek ist Euer Held der Woche!

Curdt Blumenthal
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Mit seinen Treffern hat Youngster Johannes Polatschek maßgeblich zum Derbysieg des FC Burgwedel beigetragen.
Mit seinen Treffern hat Youngster Johannes Polatschek maßgeblich zum Derbysieg des FC Burgwedel beigetragen. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Er kam, sah und traf: Als ihn Burgwedels Trainer Lieven Manuel zur zweiten Halbzeit einwechselte, fackelte Johannes Polatschek nicht lange: In sechs Minuten entschied er das Derby gegen den TSV Kleinburgwedel. Die SPORTBUZZER-User haben den 19-jährigen dafür zum Helden der Woche gemacht.

Anzeige

Aller guten Dinge sind drei, hieß es bei Hozan Partawie, dem ersten Helden der Woche der Saison, vergangene Woche. Letters Torhüter hatte mit drei gehaltenen Strafstößen binnen drei Minuten auf sich aufmerksam gemacht. Doch Johannes Polatschek hat da jetzt noch einen draufgesetzt: Eingewechselt zur zweiten Halbzeit, erzielte der 19-Jährige drei Treffer innerhalb von sechs Minuten und entschied damit das Derby in Kleinburgwedel zugunsten des FC Burgwedel - zu Pause hatte es noch 0:0 gestanden.

Ein vierter Treffer sollte später übrigens noch folgen. Aller guten Dinge sind in Polatscheks Fall also offenkundig vier. Und für diese beeindruckende Leistung haben ihn die SPORTBUZZER-User mit 33,6 Prozent der Stimmen zum zweiten Helden der Woche in der Saison 2020/21 gewählt.

Mehr Berichte aus der Region

Vielleicht lag es auch daran, dass Polatschek ein waschechter Burgwedeler ist: Seit er fünf Jahre alt ist, schnürt er seine Fußballschuhe für den FC. Auch der Umzug nach Isernhagen hat diese Verbindung nicht lösen können. Nun für die 1. Herren im Nachbarschaftsduell der Kreisliga 1 mit dem TSV Kleinburgwedel zu spielen und zu treffen, sei etwas ganz Besonderes gewesen: "Das war Euphorie pur mit unseren Fans. Sie waren in der Überzahl und haben richtig Stimmung an der Seitenlinie gemacht."

An der Seitenlinie stand auch Lieven Manuel - und der neue Trainer des FC Burgwedel bewies ein glückliches Händchen, indem er Youngster Polatschek zur zweiten Halbzeit aufs Feld schickte. "Er hatte sich in den Testspielen und vor allem im Training für einen Platz in der Startelf in Stellung gebracht. Doch ich habe mich letztlich für unseren Kämpfertyp Benjamin Bohn entschieden", verrät Manuel. "Ich habe ihm das vor der Partie auch genau so mitgeteilt und ihm gesagt, dass er in der zweiten Halbzeit frischen Wind in die Offensive bringen wird."

"Wenn die ganze Mannschaft auf dich zugelaufen kommt..."

Dieser Plan ging auf - und das ganz schnell: "Von der linken Seite gab es einen Einwurf auf Höhe des Elfmeterpunkts. Irgendwie flog der Ball dann über zwei Gegenspieler, die noch zwischen mir und dem Ball standen. Zum Glück konnte ich den noch reinnicken, obwohl ich sehr überrascht war", beschreibt Polatschek seinen ersten Treffer in der 48. Minute. Zwei Minuten später kombinierte er sich gemeinsam mit Jan-Henrik Matthes durch die gegnerische Defensive und versenkte den Ball von der rechten Seite zum zweiten Mal im Kasten der Gastgeber.

Beim FC Burgwedel brachen emotional alle Dämme: "Wenn die ganze Mannschaft auf dich zugelaufen kommt, ist das ein richtig geiles Gefühl", erinnert sich Polatschek nur zu gern. Nur wenige Minuten später ließ der Yougnster seinen dritten Treffer folgen, der Hattrick war perfekt. Endgültig entschieden war das Derby mit Tor Nummer vier in der Minute 75. Danach durften auch noch seine Mitspieler ran: Die ebenfalls eingewechselten Florian Witzschel und Paul Lübbers sowie zweimal Niklas Baylor schraubten das Ergebnis auf 8:0 in die Höhe.