21. Juni 2019 / 15:57 Uhr

Held der Woche: Keeper Hallmann trifft als Feldspieler doppelt

Held der Woche: Keeper Hallmann trifft als Feldspieler doppelt

Nick Heitmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
32 - Held der Woche: Jona Hallmann vom FC Ohretal hat die Sportbuzzer-Leserwahl gewonnen.
Traf als Feldspielder doppelt: Keeper Jona Hallmann vom FC Ohretal. © FC Ohretal
Anzeige

Für den FC Ohretal war das Saisonfinale in der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 1 beim SV Barwedel sportlich bedeutungslos. „Trotzdem haben wir danach gefeiert, als hätten wir die Champions League gewonnen“, sagt Jona Hallmann schmunzelnd. Der 19-jährige FC-Keeper lief eine Halbzeit lang als Feldspieler auf, erzielte beim 5:1 einen Doppelpack – und trat damit in die Fußstapfen eines Familienmitglieds. Die Wahl zum Sportbuzzer-Helden der Woche gab’s obendrauf.

Anzeige
Anzeige

Sein älterer Bruder Timon (24) geht für Regionalliga-Absteiger Lupo/Martini Wolfsburg auf Torejagd. Jona Hallmann dagegen ist „Torwart durch und durch“. In Barwedel verließ er allerdings sein angestammtes Revier, die Ohretaler losten die einzelnen Positionen aus. „Wir hatten diese Idee schon länger im Kopf, jetzt konnten wir sie mal umsetzen“, so der scheidende FC-Co-Trainer Torben Thiele.

Jona Hallmann zog das defensive Mittelfeld. „Weil ich groß bin und nicht der Schnellste, bin ich da aber nicht so gut aufgehoben. Im Sturm kann ich meine Physis besser einsetzen“, erklärt der Student, der auch als Tight End für die Footballer der Wolfsburg Blue Wings aktiv ist. Nach 20 Minuten hatte Thiele ein Einsehen, beorderte den etatmäßigen Torhüter in den Angriff.

Saison 18/19: Die bisherigen Sieger der Rubrik "Held der Woche" aus der Region Gifhorn/Wolfsburg.

32 - Held der Woche: Jona Hallmann vom FC Ohretal hat die Sportbuzzer-Leserwahl gewonnen. Zur Galerie
32 - Held der Woche: Jona Hallmann vom FC Ohretal hat die Sportbuzzer-Leserwahl gewonnen. ©

Ein Glücksgriff, wie sich bald herausstellte. Nach einer tollen Kombination über mehrere Stationen passte Marcel Matte auf Jona Hallmann, der den Ball in einer fließenden Bewegung mit links annahm und mit rechts verwertete – 2:1 (35.)! Passend zum sehenswerten Treffer jubelte er in Cristiano-Ronaldo-Manier. „Ich hatte mir vorgenommen, bei einem Tor den CR7 zu machen“, lachte der 19-Jährige, der nur zehn Minuten später auf Vorlage von Patrick Speckhahn auch zum 4:1 traf.

Mehr zur 1. Kreisklasse Gifhorn 1

Damit war sein offensives Tagwerk erledigt, nach der Pause rückte er dann für Aushilfs-Keeper Philip Trautmann zwischen die Pfosten. „Philip hat das echt gut gemacht“, lobt Jona Hallmann. „Aber Torben hat alles wieder auf Standard gesetzt, um die Führung nicht zu gefährden.“ Das gelang. Der Stammtorwart hielt den Kasten sauber, sieht dort trotz des starken Sturm-Intermezzos auch seine Zukunft. Doch wie lautete eigentlich der Kommentar des großen Bruders zum Doppelpack? „Timon hat gesagt: ,Ein typischer Hallmann…‘“