07. Juni 2019 / 11:51 Uhr

Held der Woche: Nils Penz steuert Doppelpack zum Leiferde-Sieg bei

Held der Woche: Nils Penz steuert Doppelpack zum Leiferde-Sieg bei

Nick Heitmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
31 - Held der Woche: Nils Penz (l.) von der SV Leiferde hat die Sportbuzzer-Leserwahl gewonnen.
Held der Woche: Nils Penz (l.) von der SV Leiferde macht das Rennen. © Michael Franke
Anzeige

Mit dem Kreisliga-Titelrennen hatten Leiferdes Fußballer nichts mehr zu tun, mit dem Abstiegskampf erst recht nicht. Trotzdem gingen sie hochmotiviert in ihr letztes Saisonspiel. „Wir wollten verhindern, dass der FC Brome gegen uns Meister wird“, so Nils Penz. Gesagt, getan. 3:1 siegte die SVL beim Spitzenreiter, Flügelstürmer Penz steuerte einen Doppelpack dazu bei – und wurde jetzt zum SPORTBUZZER-Helden der Woche gewählt.

Anzeige
Anzeige

„Ich habe mich bombastisch gefühlt, das Wetter war super – da dachte ich mir, ich spiele mal einen guten Ball“, verrät Penz schmunzelnd sein Erfolgsrezept. In der 32. Minute, die Gäste führten bereits mit 1:0, gelang ihm sein erster Streich. Der 27-Jährige, der bis auf einen dreijährigen Abstecher zum TSV Hillerse immer das Leiferder Trikot trug, bekam am 16er den Ball, ließ einen Gegenspieler stehen, traf mit rechts unter die Latte. Penz: „Ein schönes Tor!“

Aber noch nicht die Entscheidung. Der FC, der einen Sieg zum vorzeitigen Titelgewinn benötigte, verkürzte noch vor der Pause. Der Großteil der 200 Zuschauer in Brome hoffte auf die Wende, die SVL wackelte. Doch Torben Gryglewski fand in der Kabine die richtigen Worte. Penz: „Der Trainer hat gesagt, dass wir so spielen sollen wie in den ersten 35 Minuten.“

Saison 18/19: Die bisherigen Sieger der Rubrik "Held der Woche" aus der Region Gifhorn/Wolfsburg.

32 - Held der Woche: Jona Hallmann vom FC Ohretal hat die Sportbuzzer-Leserwahl gewonnen. Zur Galerie
32 - Held der Woche: Jona Hallmann vom FC Ohretal hat die Sportbuzzer-Leserwahl gewonnen. ©
Anzeige

Kurz nach dem Wechsel war der Außenstürmer erneut zur Stelle. Auf Vorlage von Alex Jaenisch überlupfte Penz den FC-Keeper Marc Steckhan und vollendete mit links zum 3:1 – sein siebtes Saisontor. „Eigentlich hatte ich mir doppelt so viele vorgenommen, allerdings war ich öfter mal verletzt. Wir hatten sowieso einige Ausfälle.“ Deshalb ist er mit Platz sechs, den die beim Saisonfinale spielfreien Leiferder belegen werden, auch „recht zufrieden“.

In der kommenden Spielzeit soll’s jedoch weiter nach oben gehen. „Da wollen wir unter die Top Drei“, sagt der 27-Jährige. Doch wer wird diesmal Meister? „Ich denke, die Bromer machen es“, tippt Penz auf den FC, der am 16. Juni beim Wesendorfer SC noch einen Titel-Matchball hat. „Sie waren faire Verlierer gegen uns, sind insgesamt die stärkste Mannschaft.“

Mehr zum Helden der Woche
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN