13. September 2021 / 16:00 Uhr

Jetzt abstimmen: Wer ist Euer Held der Woche in der Region Hannover?

Jetzt abstimmen: Wer ist Euer Held der Woche in der Region Hannover?

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ihr entscheidet: Wer wird Held oder Heldin der Woche?
Ihr entscheidet: Wer wird Held oder Heldin der Woche? © Getty Images
Anzeige

Auch auf Kreisebene wieder in der Region wieder um Punkte gekämpft! Das heißt zugleich, dass wir nach dem Spieltag wieder Hannovers Held oder Heldin der Woche suchen. Wer hat am Wochenende vom 10. bis 12. September auf dem Platz Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 10 Uhr, abstimmen.

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im SPORTBUZZER Hannovers Held der Woche. Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, per E-Mail hannover@sportbuzzer.de schicken.

Anzeige

Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab spätem Montagnachmittag auf sportbuzzer.de/hannover. Abstimmen könnt ihr bis Mittwochmorgen, 10 Uhr. Wie gewohnt, stellen wir die (diesmal sieben) Kandidaten und ihre Heldentat aber erst einmal ganz kurz vor...

Mehr Berichte aus der Region

Die Kandidaten:

Justin Hencir (SV Uetze 08): Tore sind in diesem Spiel der Kreisliga 1 die alleinige Angelegenheit von Hencir gewesen - er traf beim 4:0 seiner Uetzer in Burgwedel, genau, viermal. In der 11., 22., 80. und 85. Minute war er zur Stelle, darunter war ein besonders sehenswerter Heber aus rund 30 Metern über den Schlussmann der Platzherren hinweg.  

Dilara Kocak (DJK Sparta Langenhagen): Mit Toren nicht gegeizt wurde auch in Langenhagen, wo Sparta und der Polizei-SV Hannover sich am Ende mit 9:5 trennten. Bei den Gastgeberinnen war Kocak die alles überragende Spielerin - sie erzielte acht der neun Treffer ihrer Mannschaft und bereitete die neunte Bude von Camille Dolata vor.

Franklin Nnane (Afrikanischer SV): Er machte den Anfang - und er setzte den Schlusspunkt: Nnane ist beim Heimspiel seines relativ jungen Klubs gegen den TuS Mecklenheide IV nicht zu stoppen gewesen. Seinen Treffer zum 1:0 in der 10. Minute beantworteten die Gäste zwar vierfach, sodass es zur Pause 1:4 stand. Doch dann drehte Nnane das Blatt quasi im Alleingang mit fünf weiteren Treffern, dem letzten in der 90. Minute.

Jarmo Stichnoth (JFV Neustädter Land): Ein wahrer Kapitän geht mit gutem Beispiel voran - so wie Stichnoth. Der führte die Neustädter Talente gegen die JSG Nienburg aufs Feld - und beim 9:0 mit sechs Treffern zum völlig ungefährdeten Sieg. Von seinen Qualitäten wollen dem Vernehmen nach bald auch schon die Herren seines Heimatvereins SV Esperke profitieren...


Nico Tsitouridis (TuS Davenstedt): Dass Tsitouridis weiß, wo die gegnerische Hütte steht, ist in und um Hannover längst kein Geheimnis mehr. Aber mit welcher Regelmäßigkeit er das tut, ist schon ein wenig beängstigend. Vergangene Woche traf er dreifach beim 3:0 der Davenstedt gegen Mühlenberg, jetzt erzielte er sämtliche Treffer beim 3:1 der Grün-Weißen in Gehrden (45., 76., 90.+1). Beeindruckend!

Pascal Weinert (TSV Kirchrode): Als Spieler des SV 06 Lehrte ist Weinert schon einmal Held der Woche gewesen - und dank seiner vier Tore beim 4:1 des TSV gegen die Reserve aus Krähenwinkel/Kaltenweide steht der Stürmer nun abermals zur Wahl. In der 29., 53., 77. und 79. schlug er zu seine Mannschaft damit quasi im Alleingang zum Heimsieg.

Dustin Winnekendonk (VfL Eintracht Hannover): Nach langer Verletzungspause und ohne ein Training in den Knochen saß Winnekendonk im Heimspiel der Südstädter gegen Koldingen auf der Bank - für den äußersten Notfall. Beim Stand von 2:2 (nach 2:0-Führung) war der eingetreten. Drei Minuten nach seiner Einwechslung bereitete Winnekendonk das 3:2 vor und machte später mit dem 4:2 per Flugkopfball den Sack zu.

Jetzt abstimmen: Wer wird Hannovers Held der Woche?

Vielen Dank für die Teilnahme an der Umfrage, am Mittwoch stellen wir den Sieger vor.