17. November 2021 / 17:00 Uhr

Echt traumhaft: Leveste-Dreierpacker Sascha Romaus ist euer Held der Woche!

Echt traumhaft: Leveste-Dreierpacker Sascha Romaus ist euer Held der Woche!

Ulrich Bock
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
In Kirchdorf trifft er offenbar besonders gern: Sascha Romaus (im Hintergrund).
In Kirchdorf trifft er offenbar besonders gern: Sascha Romaus (im Hintergrund). © Mirko Haendel
Anzeige

Den Tabellenführer auf dessen Platz besiegt, dabei drei Tore geschossen und den Traum eines Mitspielers Realität werden lassen - all dies ist Sascha Romaus mit dem TV Jahn Leveste geglückt. Der Lohn: 43,0 Prozent der SPORTBUZZER-User haben den 28-Jährigen zum Helden der Woche gewählt.

Dass er mit seinen Toren maßgeblich dazu beigetragen hat, dass die Festung des TSV Kirchdorf gefallen ist, wusste Sascha Romaus gar nicht, bis er den Bericht dazu las. 1121 Tage ohne Heimniederlage sind jetzt Geschichte. „Ein schöner Nebeneffekt“, sagt der Stürmer des TV Jahn Leveste, der beim Nachbarn dreifach traf, sich aber vor allem über die mit dem 4:2-Sieg verbundenen Punkte freut. „Auf der Plastikwiese beim Tabellenführer zu gewinnen, darauf waren wir alle richtig heiß“, sagt Romaus.

Anzeige

Weiterer netter Nebeneffekt für den 28-Jährigen: Er ist von 43,0 Prozent der SPORTBUZZER-User zum Helden der Woche gewählt worden – übrigens nach April 2019 schon zum zweiten Mal.

Das sind die Helden der Woche der Region Hannover in der Saison 2021/22

Erst hat <b>Patrick Lehmann</b> in Bavenstedt gepatzt, dann aber mit zahlreichen Glanztaten den Gegner in den Wahnsinn getrieben. Für seine starke Leistung beim 2:1 des TSV Pattensen ist der junge Torhüter mit 67,9 Prozent der Stimmen zum ersten Held der Woche der neuen Saison gewählt worden. Zur Galerie
Erst hat Patrick Lehmann in Bavenstedt gepatzt, dann aber mit zahlreichen Glanztaten den Gegner in den Wahnsinn getrieben. Für seine starke Leistung beim 2:1 des TSV Pattensen ist der junge Torhüter mit 67,9 Prozent der Stimmen zum ersten Held der Woche der neuen Saison gewählt worden. ©

Nach einem Doppelpass mit Yunus Cetinkaya war Romaus bereits in der 4. Minute erstmals zur Stelle. In der Folge glichen die Gastgeber zwar zweimal aus, doch „beide Male haben wir schnell darauf geantwortet“, blickt der Matchwinner zurück.

Eckhold träumt, Romaus trifft

Zunächst er selbst per Elfmeter, den Mitspieler Marcel Eckhold beim Treffen auf dem Parkplatz orakelt hatte. „Er meinte, er hätte mir im Traum den Ball gegeben und ich hätte ihn reingemacht.“ Geträumt, getan: 34. Minute, 2:1. Und nach einer Stunde und dem erneuten zwischenzeitlichen Ausgleich war es Florian Beck, der die Gäste wieder in Führung gebracht. Romaus machte eine Viertelstunde vor Schluss freistehend vor Kirchdorfs Keeper den Deckel drauf.

Und nun? Platz vier in der Kreisliga 3 – da geht doch noch was, oder? „Die Tabelle ist ja etwas verzerrt und die Staffel saustark“, schränkt Romaus zunächst ein, ohne aber tiefstapeln zu wollen.

Denn: In anderthalb Wochen kommt der neue Spitzenreiter TSV Goltern nach Leveste. „Wenn wir das gewinnen, dann ist es nach der Winterpause noch einmal richtig spannend.“


Mehr Berichte aus der Region

Zumal Romaus beim TV Jahn neue Mitspieler bekommt, der Kader wird breiter aufgestellt, „da wollen wir natürlich oben mitspielen“, betont der Fan von Cristiano Ronaldo, mindestens eine Sache mit seinem Lieblingsspieler gemeinsam hat: Als Physio weiß er seinen Körper zu hegen und zu pflegen. Muskelfaserrisse kennt Romaus nicht, einzig eine Meniskus-OP hat ihn bis dato mal aus der Bahn werfen können.