23. März 2022 / 16:16 Uhr

Mit der nötigen Sprungkraft: Fuhrbergs Torhüter Jasper Rieckenberg ist Euer Held der Woche!

Mit der nötigen Sprungkraft: Fuhrbergs Torhüter Jasper Rieckenberg ist Euer Held der Woche!

Ulrich Bock
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hält den Kasten des SV Fuhrberg sauber - und ist jetzt Euer Held der Woche: Jasper Rieckenberg.
Hält den Kasten des SV Fuhrberg sauber - und ist jetzt Euer Held der Woche: Jasper Rieckenberg. © privat
Anzeige

Erstmals in einem Pflichtspiel hat Jasper Rieckenberg seinen Kasten sauber gehalten - und entscheidend zum Fuhrberger 1:0 in Lehrte beigetragen. Der 22-Jährige war allerdings lange Zeit Basketballer, ist erst seit dieser Saison Nummer eins. 48,4 Prozent der SPORTBUZZER-User haben ihn nun zum Helden der Woche gewählt.

Ob's die Fähigkeiten des langjährigen Basketballers gewesen sind, die dem SV Fuhrberg bei Yurdumspor Lehrte den wichtigen 1:0-Auswärtssieg gerettet haben? Von Nachteil ist es offensichtlich nicht gewesen, dass Jasper Rieckenberg viele Jahre auf Korbjagd gegangen ist, ehe er die Sportart gewechselt hat und beim Klub aus dem Norden der Region zwischen den Pfosten steht.

Anzeige

So war der 22-Jährige nämlich immer wieder zur Stelle, als die Gastgeber in der Schlussphase alles nach vorn warfen. Wenige Minuten vor dem Abpfiff wehrte Rieckenberg den Ball zur Seite ab, doch postwendend wurde er von Yurdumspor erneut in den Strafraum und anschließend aufs Fuhrberger Tor befördert. Abermals rettete Rieckenberg, wofür er von seinen Mitspieler auch gebührend gefeiert und von 48,4 Prozent der SPORTBUZZER-User für seine Glanztaten zum Helden der Woche gewählt wurde.

Das sind die Helden der Woche der Region Hannover in der Saison 2021/22

Erst hat <b>Patrick Lehmann</b> in Bavenstedt gepatzt, dann aber mit zahlreichen Glanztaten den Gegner in den Wahnsinn getrieben. Für seine starke Leistung beim 2:1 des TSV Pattensen ist der junge Torhüter mit 67,9 Prozent der Stimmen zum ersten Held der Woche der neuen Saison gewählt worden. Zur Galerie
Erst hat Patrick Lehmann in Bavenstedt gepatzt, dann aber mit zahlreichen Glanztaten den Gegner in den Wahnsinn getrieben. Für seine starke Leistung beim 2:1 des TSV Pattensen ist der junge Torhüter mit 67,9 Prozent der Stimmen zum ersten Held der Woche der neuen Saison gewählt worden. ©

"Das war von Anfang bis zum Ende ein hart umkämpftes Spiel", blickt Rieckenberg auf die hektische Partie mit dreimal Platzverweisen zurück. Wenig überraschend, denn für die Tabellennachbarn in der 1. Kreisklasse 1 ging es um wertvolle Punkte im Kampf gegen den Abstieg. "Der Ball ist nicht so viel gerollt, es gab mehr Zweikämpfe als alles andere, nur ab und zu Strafraumszenen." Und für Rieckenberg zunächst nicht allzu viel zu tun. Das änderte sich, nachdem Babu Njie die Gäste per Strafstoß in Führung gebracht hatte (70.).

Nicht zuletzt dank seines Torhüters überstand Fuhrberg den Sturmlauf der Platzherren schadlos, jetzt kann der SV die nächsten Aufgaben entspannter angehen, nachdem der Re-Start nach der Winterpause zu Hause gegen Katensen (1:4) noch in die Hose gegangen war. "Das Spiel jetzt in Lehrte war das komplette Gegenteil. Da waren wir von Anfang an da, haben direkt gut gegen den Ball gearbeitet", sagt Rieckenberg.

Anzeige

Rieckenberg fühlt sich beim Fußball, in Fuhrberg und der 1. Kreisklasse wohl

Erst seit ein paar Jahren spielt der 22-Jährige Fußball in Fuhrberg, ein Kumpel nahm ihn mit. In der Kindheit und Jugend war es bei der TS Großburgwedel noch unterm Korb zur Sache gegangen, eine Rückkehr zum Basketball ist nach Lage der Dinge aber ausgeschlossen. "Das ist sehr unwahrscheinlich. Ich fühle mich beim Fußball und beim SV Fuhrberg sehr wohl", sagt Rieckenberg. In der Liga übrigens auch, wenngleich der junge Torhüter nichts dagegen hätte, "wenn man irgendwann mal aufsteigt".

Dazu müsste 96-Fan Rieckenberg, der erst seit dieser Saison die Nummer eins beim SV ist, seinen Kasten allerdings noch das ein oder andere Mal sauber halten, in dieser Spielzeit ist der Zug definitiv schon abgefahren.

Mehr Berichte aus der Region

Bleibt noch die Frage zu klären, ob die Vergangenheit als Basketballer ihm denn nun in besagter Szene und allgemein als Torhüter nützt. Rieckenberg ist da skeptisch: "Vielleicht hilft es ein bisschen bei der Sprungkraft und beim Fingerspitzengefühl, aber eher nur ein bisschen."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.