10. Mai 2019 / 11:31 Uhr

Heldin der Woche: Jessica Volk von STV Holzland setzt sich durch

Heldin der Woche: Jessica Volk von STV Holzland setzt sich durch

Nick Heitmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
27 - Heldin der Woche: Jessica Volk von STV Holzland hat die Sportbuzzer-Leserwahl gewonnen.
Heldin der Woche: Jessica Volk von STV Holzland. © Gero Gerewitz
Anzeige

Der letzte Schritt zur Meisterschaft führte für die Landesliga-Fußballerinnen von STV Holzland über einen kampflosen Sieg. Doch im Spiel zuvor, beim 6:2-Sieg gegen Sparta Göttingen II, brillierte die 18-Jährige mit einem Dreierpack und wurde zur "Heldin der Woche" gekürt.

Anzeige
Anzeige

Konzertsaal statt Sportplatz hieß es am Donnerstagabend für Jessica Volk. Die Fußballerin von STV Holzland besuchte gemeinsam mit Mutter Sylwia den Auftritt von DJ BoBo in Braunschweig, lauschte Hits wie „There’s a party“. Eine Fete gab’s rund 40 Kilometer entfernt auch in Klein Sisbeck. Weil Teutonia Groß Lafferde nicht zum Nachholspiel antrat, wurde Holzland kampflos vorzeitig Landesliga-Meister. Volk fehlte zwar diesmal, einen großen Anteil am Titel hat sie trotzdem – wie auch die Wahl zur SPORTBUZZER-Heldin der Woche beweist.

Beim vorletzten Schritt in Richtung Titelgewinn, dem 6:2 gegen Sparta Göttingen II, hatte die 18-Jährige eine Hauptrolle inne. Obwohl die gelernte Stürmerin derzeit im Mittelfeld auf den Außen agiert. „Wir probieren das aus“, so Volk. „Ich bin zufrieden mit der Position.“ Vor allem, wenn’s so läuft wie gegen die Sparta-Reserve.

Saison 18/19: Die bisherigen Sieger der Rubrik "Held der Woche" aus der Region Gifhorn/Wolfsburg.

29 - Held der Woche: Tim Pinnisch vom SSV Didderse hat die Sportbuzzer-Leserwahl gewonnen. Zur Galerie
29 - Held der Woche: Tim Pinnisch vom SSV Didderse hat die Sportbuzzer-Leserwahl gewonnen. ©
Anzeige

Der Teenager staubte zur Pausenführung ab, „aber Göttingen ist stark zurückgekommen. Anscheinend brauchten wir den Ausgleich, um aufzuwachen.“ Holzland schoss wenig später das 2:1, dann schlug Volk noch zweimal zu. Beim 3:1 verwertete sie ein Zuspiel von Ex-Profi Martina Müller („Ihr gehören 80 Prozent dieses Treffers“), das 4:1 fiel per Drehschuss aus elf Metern. Anschließend nahm STV-Trainer Kevin Arnett sie runter. „Er wollte, dass ich den Applaus bekomme“, so die Dreierpackerin, die zudem die SPORTBUZZER-Wahl gewann. „Das ist überragend, spricht auch für das Team.“

In dem fühlt sie sich pudelwohl. Die 18-Jährige, die eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement absolviert, spielt ihre zweite Saison bei STV. Auf sich aufmerksam gemacht hatte sie im Trikot der JSG S.E.E., avancierte im Kreispokal-Finale gegen Holzlands B-Juniorinnen zur Matchwinnerin. STV klopfte wegen eines Wechsels an. „Ich habe etwas länger überlegt, bis ich zugesagt habe“, so die Wolfsburgerin. Bereut hat sie diese Entscheidung nicht, „der Zusammenhalt ist mega gut“.

Mehr heimischer Fußball

Das drückt sich auch im sportlichen Erfolg aus. Die Meisterschaft hat Holzland schon in der Tasche, sollte das Team in dieser Saison weiter ohne Niederlage bleiben, dann folgt bald die nächste Titelsause. Volk: „Wir können mit dem Bezirkspokal ja noch das Double holen.“

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt