23. Juli 2019 / 18:25 Uhr

Hello again, Mister Lookman! Bei RB Leipzig...

Hello again, Mister Lookman! Bei RB Leipzig...

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Ademola Lookman (RB Leipzig) zum 2:1 beim Spiel Hertha BSC gegen RB Leipzig im Olympiastadion Berlin am 12.05.2018, GER, Fussball, 1.Bundesliga, Hertha BSC gegen RB Leipzig, 12.05.2018, Olympiastadion Berlin *** Hertha BSC against RB Leipzig in the Olympiastadion Berlin on 12 05 2018 GER Soccer 1 Bundesliga Hertha BSC against RB Leipzig 12 05 2018 Berlin Olympiastadion Copyright: xGorax/Eibner-Pressefotox EP_aga
Guido Schäfer hat Ademola Lookman in Leipzig gesehen... © imago/Eibner
Anzeige

RB-Leipzig-Wunschspieler des FC Everton absolvierte Medizin-Check und wird ein Roter Bulle. Die Ablöse soll unter 20 Millionen Euro liegen...

Anzeige
Anzeige

Leipzig. The Eagle has landed! Auf dem Airport in Schkeuditz! An Bord: Ademola Lookman. Hello again, Mister Lookman! Ja, diese Nummer hat mindestens Armstrongsche Dimensionen. Ein Gesamtkunstwerk wie weiland 1969, das nur in Kooperation vieler Experten, Mediatoren und mit unerschütterlichem Glauben funktionieren konnte. Eine Mission, die mehrfach nah am Scheitern war, die die Welt in Atem hielt (Übertreibung veranschaulicht...)

Der XXL-Vogel, der den vielseitig begabten Mittelfeldspieler am Dienstag von England zurück ins heiße und heiß geliebte Leipzig brachte, setzte um die Mittagszeit auf. Danach wurde der (Noch-)Fußballer des FC Everton zu den medizinischen Tests chauffiert. In der Schkeuditzer Helios Klinik schlängelte sich der 21-Jährige in die hochmoderne Röhre – Schichtenaufnahmen, auch MRT genannt. Danach ging es in die Rosa-Luxemburg-Straße zur internistischen Praxis von RB-Arzt Ralf Zimmermann. Zimmermann und sein kongenialer Mit-RB-Doc Frank Striegler (Thonberg-Klinik) sahen sich den Wunschspieler der Roten Bullen von allen möglichen und unmöglichen Seiten an.

DURCHKLICKEN: Ademola Lookman bei RB Leipzig

2. Februar 2018: RB Leipzig verpflichtet Ademola Lookman vom FC Everton. Zur Galerie
2. Februar 2018: RB Leipzig verpflichtet Ademola Lookman vom FC Everton. ©
Anzeige

Wenn der Medizin-Check keine unerwarteten Baustellen zutage fördert, wird der Deal gleich perfekt und öffentlich gemacht. Eckdaten: Vertrag bis 2023 bzw. 2024, Ablöse deutlich unter 20 Millionen Euro. Everton wollte deutlich über 20 Mios, stieß bei den sächsisch-schottischen Verhandlungsführern Oliver Mc Mintzlaff, 43, und Markus Mc Krösche, 38, auf Granit.

Lookman kann nicht hinten links

Lookman & RB – das war im Januar 2018 keineswegs Liebe auf den ersten Blick. Ralph Hasenhüttl wollte einen linken Verteidiger und bekam von Ralf Rangnick einen Last-Minute-Leihspieler, der alles, nur nicht hinten links spielen kann. Am 3. Februar 2018 wechselte Hasenhüttl Lookman ein. In der 78. Minute. In Gladbach. Beim Stand von 0:0. Der Neue hatte noch nie Stollenschuhe getragen und trug auch im Borussen-Park keine. Er rutschte mehrfach aus und nur knapp an seiner Auswechslung vorbei. In der 89. Minute schoss Lookman das Tor zum 1:0-Sieg.

JETZT Durchklicken!

Das Training von RB Leipzig am 1. Februar 2018 (Dirk Knofe) (1) Zur Galerie
Das Training von RB Leipzig am 1. Februar 2018 (Dirk Knofe) (1) © Dirk Knofe

Der Fußball schreibt schräge Geschichten. Das war so eine. Gegenüber der LVZ schilderte Lookman die 89. Minute damals so: „Timo hat Naby angespielt, ist steil gegangen und hat den Gegner damit irritiert. Ich hatte nach Nabys Pass Platz, bin Richtung Tor gegangen. Als der Ball meinen Fuss verlassen hatte, wusste ich, dass er reingeht. Das spürt man als Stürmer.“

Weitere Personalien um RB Leipzig

Die Noppen-Töppen bekamen einen besonderen Platz – nicht nur in Lookmans Herz. „Die bleiben für immer bei mir, bekommen einen Ehrenplatz.“ Im Sommer 2018 lief die Leihe aus, begann ein Gefeilsche biblischen Ausmaßes. RB wollte den Mann, der in 574 Bundesliga-Minuten fünf Tore besorgte und mit vier Vorlagen zu Toren glänzte, kaufen. Lookman wollte zu RB, Everton wollte verkaufen, aber zu viel Kohle. Irgendwann schloss RB die Akte Lookmann. Versehen mit der Notiz: zur Wiedervorlage. 

Jetzt ist der Mann, der nie Alkohol trinkt und Neymar als fußballerisches Vorbild hat, wieder hier, in seinem Revier, war nie wirklich weg, hat sich nur versteckt. Zwischen Ersatzbank und Tribüne in Everton.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt