10. Januar 2020 / 15:15 Uhr

Weydandt fehlt eine Trainingswoche: 96-Stürmer nicht im Rhythmus

Weydandt fehlt eine Trainingswoche: 96-Stürmer nicht im Rhythmus

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Verpasst verletzungsbedingt ein Drittel der Rückrunden-Vorbereitung: 
96-Torjäger Hendrik Weydandt.
Verpasst verletzungsbedingt ein Drittel der Rückrunden-Vorbereitung: 96-Torjäger Hendrik Weydandt. © Florian Petrow
Anzeige

Erst am kommenden Montag soll Hendrik Weydandt wieder ins 96-Training einsteigen. Der Angreifer kämpft mit Problemen an der Achillessehne - schon eine Woche der Vorbereitung hat Weydandt verpasst.

Anzeige

Das Warten auf Hendrik Weydandt. Auch am Donnerstag trainierte der sechsfache 96-Torschütze nicht mit den Profis. Seine Probleme an der Achillessehne stellen sich als hartnäckig heraus. 96-Trainer Kenan Kocak erklärte gestern, die Ärzte hätten den Stürmer für die komplette Woche krankgeschrieben und behandelt.

Die Tests am Samstag gegen Paderborn und am Sonntag in Bremen verpasst Weydandt naturgemäß. Am Montag, erklärte Kocak weiter, soll Weydandt endlich in die Vorbereitung einsteigen.

Mehr zu Hannover 96

Bilder vom Training von Hannover 96 (10. Januar):

Kämpft mit der Sicht: Waldemar Anton. Zur Galerie
Kämpft mit der Sicht: Waldemar Anton. ©

Weydandt verliert eine von drei Wochen

Ob das auch so kommt, muss man sehen. Eine verlorene intensive Woche bringt Weydandt auf jeden Fall aus dem Rhythmus. Vor der Winterpause hatte sich der 24-Jährige mit einer Schultereckgelenkverletzung durchgebissen. Mit gereizter Achillessehne ist das jetzt nicht möglich.

Weydandt versuchte in den vergangenen Tagen, sich im Stadion ansatzweise fit zu halten. Eine verlorene von drei Wochen Vorbereitung – das ist relativ viel. Nun hofft 96, dass keine weiteren verlorenen Tage für Weydandt dazukommen. Am Donnerstag trainierte ersatzweise schon U23-Stürmer Benjamin Hadzic mit den Profis.