19. August 2018 / 20:37 Uhr

Das Märchen geht weiter: Weydandt mit Doppelpack im Pflichtspieldebüt

Das Märchen geht weiter: Weydandt mit Doppelpack im Pflichtspieldebüt

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Doppelpack in acht Minuten: Joker Hendrik Weydandt fügte sich direkt gut ein.
Doppelpack in acht Minuten: Joker Hendrik Weydandt fügte sich direkt gut ein. © dpa
Anzeige

Nur acht Minuten benötigte Hendrik Weydandt, um weiter an seinem modernen Fußball-Märchen zu schreiben. Nach seiner Einwechslung gegen den KSC traf der Stürmer doppelt mit links und empfiehlt sich damit dauerhaft für den Profikader. Die Kollegen sind jedenfalls sehr angetan vom neuen Mann mit der Rückennummer 26.

Das Märchen mit Hendrik Weydandt wird immer eindrucksvoller. Er wird in Karlsruhe in der 82. Minute eingewechselt, es ist sein erster Pflichtspieleinsatz für 96. In der vergangenen Saison kickte der Stürmer noch für Egestorf/Langreder in der Regionalliga.

Anzeige

Der 23-Jährige braucht nur drei Minuten für sein erstes Tor, es ist das 5:0. In der 90. Minute setzt Weydandt den Schlusspunkt des Spiels mit einem schnörkellosen Volleytreffer.

Fotos zur DFB-Pokalpartie von Hannover 96 beim Karslruher SC:

Takumo Asano setzt sich gegen den Karlsruher Marvin Wanitzek durch. Zur Galerie
Takumo Asano setzt sich gegen den Karlsruher Marvin Wanitzek durch. ©

Verantwortlichen zeigen sich hochzufrieden

„Das sind die schönen Geschichten, die der Fußball schreibt“, sagt Trainer André Breitenreiter. „Sicherlich ist er heute der Glücklichste von allen, da freuen wir uns alle mit ihm.“

Horst Heldt freut sich mit: „Es sind die Momente, die Märchen, die immer wieder im Fußball vorkommen. Er macht das einfach gut, deswegen ist er auch dabei.“

Anzeige

Der Manager lobt, „er hat in der Kürze der Zeit schöne Tore gemacht. Wenn wir ihn jetzt wieder runterschicken, wäre das ja nicht nachvollziehbar. Es gibt keine Notwendigkeit, irgendwas zu verändern.“

Das sind die Stimmen zum Spiel Hannover 96 gegen Karlsruher SC:

Waldemar Anton: „In einem Pflichtspiel die Mannschaft als Kapitän anzuführen, ist etwas ganz Besonderes. Darauf bin ich sehr stolz. Wir haben sehr wenig Torchancen zugelassen. Es war wichtig, dass wir eine sehr große Unterstützung unserer Fans hatten. Zur Galerie
Waldemar Anton: „In einem Pflichtspiel die Mannschaft als Kapitän anzuführen, ist etwas ganz Besonderes. Darauf bin ich sehr stolz. Wir haben sehr wenig Torchancen zugelassen. Es war wichtig, dass wir eine sehr große Unterstützung unserer Fans hatten." ©

Kommt jetzt der Profivertrag?

Weydandt, eigentlich für die U23 vorgesehen, bleibt also bei den Profis. Zu einem möglichem Profi-Vertrag sagt Heldt: „Wenn wir da was verändern, machen wir das in aller Ruhe.“

Weydandt selbst sprach nicht, dafür seine Kollegen. „Das freut mich extrem für ihn“, sagt Kapitän Waldemar Anton. „Er war bei mir auf dem Zimmer und wir haben darüber gesprochen, wie es so ist, im ersten Pflichtspiel dabei zu sein. Umso schöner, dass er reinkommt und direkt einen Doppelpack macht.“

Mehr zu Hannover 96

Nächstes Kapitel im Märchen schon gegen Werder?

Auch Torwart Michael Esser meint, „Henne macht zwei super Tore. Es war wichtig für ihn, dass er darauf nicht lange warten musste.“ Ein Traumeinstand also für Weydandt, und das auch mit neuer Nummer. Bisher trug Weydandt die 42, aber nach DFL-DFB-Vorgaben dürfen so hohe Nummern nicht in kleineren Kadern vergeben werden.

Der Angreifer hat jetzt die 26, die zuletzt der nach Düsseldorf gewechselte Kenan Karaman hatte. Nach dem ersten Pflichtspiel steht nun der erste Bundesligaeinsatz an. Schreibt Weydandt auch in Bremen am kommenden Sonnabend sein Märchen fort?

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.