08. September 2021 / 20:32 Uhr

Mkhitaryan-Tor reicht nicht: DFB-Gegner Armenien erleidet Rückschlag bei Remis gegen Liechtenstein

Mkhitaryan-Tor reicht nicht: DFB-Gegner Armenien erleidet Rückschlag bei Remis gegen Liechtenstein

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Armenien blieb trotz eines Tores von Henrikh Mkhitaryan ohne Sieg.
Armenien blieb trotz eines Tores von Henrikh Mkhitaryan ohne Sieg. © IMAGO/Hrachya Khachatryan
Anzeige

Die armenische Nationalmannschaft hat in WM-Qualifikations-Gruppe J am Mittwochabend überraschend Federn gelassen. Nach der 0:6-Pleite gegen die DFB-Auswahl drei Tage zuvor kam das Team um Ex-BVB-Profi Henrikh Mkhitaryan gegen Underdog Liechtenstein nicht über ein Unentschieden hinaus.

Armenien hat als bisher stärkster Gruppengegner der deutschen Nationalmannschaft eine herbe Enttäuschung in der WM-Qualifikation einstecken müssen. Drei Tage nach dem 0:6 gegen die DFB-Auswahl in Stuttgart kam der Gruppenzweite am Mittwoch nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Außenseiter Liechtenstein hinaus.

Anzeige

Damit könnte der Abstand zur DFB-Auswahl auf vier Zähler anwachsen. Dazu könnte Rumänien mit einem Sieg in Nordmazedonien vorbeiziehen.

Der frühere Dortmunder Henrikh Mkhitaryan brachte Armenien kurz vor der Pause mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung. Doch Noah Frick gelang in der 80. Minute noch der Ausgleich und damit der erste Punkt in Gruppe J für Liechtenstein, das sich vergangene Woche auch beim 0:2 gegen Deutschland gut verkaufte.