09. Mai 2021 / 23:10 Uhr

Herbe Pleite in Mailand: Ronaldo und Juventus müssen um Champions-League-Teilnahme zittern

Herbe Pleite in Mailand: Ronaldo und Juventus müssen um Champions-League-Teilnahme zittern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Frustriert: Cristiano Ronaldo.
Frustriert: Cristiano Ronaldo. © 2021 Getty Images
Anzeige

Der abgelöste italienische Serienmeister Juventus Turin muss immer mehr um die Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison zittern. Bei der AC Mailand setzte es für das Team um Superstar Cristiano Ronaldo am Sonntag eine herbe Pleite.

Anzeige

Juventus Turin ist nach einer herben Heimschlappe in der italienischen Serie A aus den Champions-League-Plätzen gefallen. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo verlor am Sonntagabend im eigenen Stadion gegen die AC Mailand mit 0:3 (0:1). Brahim Diaz (45.+1), der frühere Bundesliga-Spieler Ante Rebic (78.) und Fikayo Tomori (82.) schossen die Tore.

Anzeige

Nach der Meisterfeier siegte Inter Mailand auch am 35. Spieltag - mit 5:1 gegen Sampdoria Genua. Aber den neuen Champions droht offenbar Ungemach: Denn Vereinsboss Steven Zhang will laut „Gazzetta dello Sport“ vom Sonntag Gespräche mit Spielern und Trainer über einen Gehaltsverzicht führen, zwei Monatsgehälter sollen es sein. Das Ziel sei die Verringerung der Personalkosten um 15 Prozent. Derweil siegte der AC Florenz mit Ex-Bayern-Star Franck Ribéry mit 2:0 gegen Lazio Rom und dürfte den Klassenverbleib sicher haben. Für Lazio war es ein Rückschlag im Kampf um die Champions League. Der Tabellenzweite SSC Neapel siegte bei Spezia Calcio 4:1.

Während Milan sich auf den dritten Platz hinter Meister Inter (85 Punkte) und das punktgleiche Atalanta Bergamo (72) verbesserte, ist Juve (69) nur noch Fünfter. Bergamo, Team des deutschen Nationalspielers Robin Gosens, hatte sich zuvor mit 5:2 (1:0) bei Absteiger Parma Calcio durchgesetzt.