01. Juni 2019 / 17:59 Uhr

Herbe Reibe und Verdacht auf Knochenbruch: Hannover 78 scheitert im Meisterschafts-Halbfinale

Herbe Reibe und Verdacht auf Knochenbruch: Hannover 78 scheitert im Meisterschafts-Halbfinale

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Nach der Halbfinal-Niederlage gegen den TSV Handschuhsheim ist die Saison für Hannover 78 beendet.
Nach der Halbfinal-Niederlage gegen den TSV Handschuhsheim ist die Saison für Hannover 78 beendet. © Florian Petrow
Anzeige

Die Saison ist für Rugby-Nordmeister Hannover 78 gelaufen. Im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft gegen den TSV Handschuhsheim waren die 78er chancenlos, unterlagen mit 3:57. Überschattet wurde die Begegnung von einem möglichen Schlüsselbeinbruch eines Hannoveraners.

Anzeige
Anzeige

Sie sind mit 3:0 in Führung gegangen und haben den Löwen eine halbe Stunde einen großen Kampf geboten. Wirklich gefährlich wurde Rugby-Nordmeister Hannover 78 dem TSV Handschuhsheim im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft aber nicht. Die Heidelberger waren einfach zu stark und behielten mit 57:3 die Oberhand. „Was soll man sagen, das ist absolut verdient“, stellte 78-Coach Benjamin Krause fest.

Hannover 78 - TSV Handschuhsheim

Verdacht auf Schlüsselbeinbruch bei Tobias Haase

Die Platzherren hatten in den Standards und im offenen Spiel große Probleme, gingen ständig nach hinten. So kam nach dem Führungskick von Jan Piosik in der 6. Minute offensiv nicht mehr viel, eine klare Chance zum Durchbruch hatte 78 in der gesamten Partie nicht. Nach einer halben Stunde musste Stürmer Tobias Haase mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch vom Feld, er hatte zuvor eine sehr gute Partie gemacht. Die Blau-Weißen warfen im Wortsinn alles rein. „Wir haben nervös begonnen, hatten dann aber einen dominierenden und fantastischen Sturm“, sagte Handschuhsheims überragender Nationalspieler Jacobus Otto, der auf Position Nummer acht drei Versuche legte. In den ersten 10 Minuten leistete sich der Gast vier Vorbälle (technische Fehler) und konnte seine Möglichkeiten daher nicht nutzen. „Bei uns hat nichts richtig geklappt. Und so stark hatte ich die Handschuhsheimer nicht erwartet“, räumte 78-Kapitän Christopher Kopp ein.

Die Bilder des Meisterschafts-Halbfinals im Rugby: Hannover 78 - TSV Handschuhsheim

Im Halbfinale um die deutsche Rugby-Meisterschaft hat 
sich Hannover 78 eine herbe Klatsche gegen den TSV Handschuheim geholt. Zur Galerie
Im Halbfinale um die deutsche Rugby-Meisterschaft hat sich Hannover 78 eine herbe Klatsche gegen den TSV Handschuheim geholt. ©
Anzeige

Applaus auf der Ehrenrunde

Die zweite Hälfte eröffnete der Süd-Zweite mit zwei schnellen Versuchen – 78 drohte nun völlig einzubrechen und hatte größte Mühe, das Ergebnis im erträglichen Rahmen zu halten. „Wenn man ehrlich ist, hat uns am Ende auch die Luft gefehlt“, räumte Kopp ein. Als Trost gab es nach Abpfiff Applaus der mehr als 1.000 Zuschauer – müde gingen die 78er auf eine Ehrenrunde, für sie ist die Saison vorbei. Der TSV Handschuhsheim trifft im Finale am Sonnabend auf den gastgebenden SC Frankfurt 80, der den Berliner RC mit 59:13 bezwang.

Wie sich Hannovers Nachwuchs im Kampf um die Meisterschaft schlägt, ist am Sonntag (9 Uhr) beim SV Odin zu beobachten. Dort wird die U14-Endrunde mit der SG Odin/Welfen und Germania List ausgetragen.

Hannover 78 - TSV Handschuhsheim

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt