21. September 2018 / 18:23 Uhr

Herkules-Aufgabe für die Pfeile

Herkules-Aufgabe für die Pfeile

Christian Meyer
Peiner Allgemeine Zeitung
Der FC Broistedt (blau) tritt beim Dritten an.
Der FC Broistedt (blau) tritt beim Dritten an. © Ralf Büchler
Anzeige

Ein Sieg, zwei Remis: Dreimal in Folge verloren Broistedts Oberliga-Fußballerinnen zuletzt nicht. Diese Serie am Sonntag auszubauen wird jedoch schwierig, denn die Pfeile treten beim starken Aufsteiger Eintracht Braunschweig an, der alle seine vier Spiele gewonnen hat. In der Landesliga nicht antreten kann dagegen der VfB Peine.

Anzeige
Anzeige

Die Broistedterinnen müssen auf ungewohntem Untergrund ran. „Die Eintracht hat einen riesigen Wettbewerbsvorteil, sie spielt zu Hause immer auf Kunstrasen“, sagt Pfeile-Trainer Börge Warzecha. Eine schwere Aufgabe hätte auch für den Landesligisten VfB Peine auf dem Programm gestanden, doch er tritt beim Spitzenreiter nicht an.

Oberliga

*Eintracht Braunschweig – FC Pfeil Broistedt (Sonntag, 16 Uhr). *Nur allzu gerne wären die Broistedterinnen das erste Team, das die Eintracht ärgern kann. Und auch wenn das eine Herkules-Aufgabe wird: „Chancenlos sehe ich uns nicht“, betont Pfeile-Trainer Börge Warzecha. „Denn das Team hat super trainiert. Wir haben uns stabilisiert und zuletzt nur ein Gegentor in drei Spielen bekommen. Vom Tabellenstand abgesehen läuft es im Moment ganz gut bei uns.“

Beim starken Aufsteiger läuft es sogar optimal: Vier Siege aus vier Spielen holte die Eintracht. Angesichts des Personals wundert Warzecha das nicht. „Die Strahlkraft der Männer-Abteilung ist ein echtes Pfund. Das ist ein Team mit tollen Individualisten. Ich bin mir sicher, es wird bis zum Ende unter den ersten Drei mitmischen“, sagt der Coach.

Mit 19 Toren stellt die Eintracht auch den gefährlichsten Angriff der Liga – und der trifft Sonntag auf den noch harmlosesten Sturm der Oberliga. Kira Reuter ist bisher die einzige Broistedterin, die nach vier Spielen für ihr Team getroffen hat. Torschuss, Spielverlagerung, Angriffs-Spiel – daran arbeitet Börge Warzecha mit seinem Team daher intensiv. „Wir wissen, dass wir bei der Konsequenz vorm gegnerischen Tor zulegen müssen. Es geht darum, Chancen zu kreieren, dann fallen die Tore auch von alleine. Ich hoffe, dass es so schnell wie möglich Plopp macht“, sagt Warzecha, der Sonntag auf Michelle Schulz (Handverletzung) verzichten muss. Fraglich sind die Einsätze der erkrankten Jessica Dremmler und Isabell Lange.

Landesliga

*STV Holzland – VfB Peine. *„Da mir aufgrund von Verletzungen und Urlaub nur acht Spielerinnen zur Verfügung stehen, hatten wir um eine Spielverlegung gebeten, aber Holzland hat nicht zugestimmt“, bedauert VfB-Coach Dave Stets. „Somit blieb uns nichts anderes übrig, als die Partie abzusagen – leider.“

Von Christian Meyer und Peter Konrad

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt