04. August 2021 / 22:57 Uhr

Hermann Gerland konkretisiert mögliche DFB-Aufgabe: "Ich soll Spiele und Spieler beobachten"

Hermann Gerland konkretisiert mögliche DFB-Aufgabe: "Ich soll Spiele und Spieler beobachten"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hermann Gerland steht offenbar kurz vor einem DFB-Engagement.
Hermann Gerland steht offenbar kurz vor einem DFB-Engagement. © IMAGO/Sven Simon
Anzeige

Kommt es beim DFB zur Wiedervereinigung von Hermann Gerland und Hansi Flick? Die Anzeichen für ein mögliches Engagement in der Nationalmannschaft des ehemaligen Co-Trainer des FC Bayern unter Bundestrainer Hansi Flick verdichten sich. Gegenüber der "WAZ" äußerte sich Gerland nun über sein mögliches Aufgabenfeld.

Nach Jahrzehnten als feste Größe des FC Bayern steht Hermann Gerland laut übereinstimmenden Medienberichten vor einem Wechsel zum Deutschen Fußball-Bund (DFB). Im Gespräch mit der WAZ hat der ehemalige Co-Trainer des FCB nun skizziert, welche Aufgaben er bei der Nationalmannschaft unter Bundestrainer Hansi Flick übernehmen könnte. "Hansi Flick möchte, dass ich ihm helfe", bestätigte der 67-Jährige wie schon zuvor bei Sport1 Gespräche mit dem ehemaligen Chefcoach des FC Bayern. Einen Vertrag beim DFB hat Gerland aber noch nicht unterschrieben.

Anzeige

Doch wo soll der gebürtige Bochumer, der den FC Bayern zum Ende der vergangenen Saison verlassen hatte, helfen? Gerland wird konkreter: "Ich soll Spiele und Spieler beobachten. Nicht nur im Seniorenbereich, sondern auch im Jugendbereich", berichtete der "Tiger" über das Gespräch mit Flick - und schränkte gleichzeitig aber ein, dass seine genaue Aufgabe "nicht genau definiert" und mit dem DFB auch "noch nichts ausgehandelt" sei. Über eine Scouting-Position für Gerland spekulierten bereits zuvor der Kicker und die Süddeutsche Zeitung. In der Abteilung ist durch den Abgang des früheren Löw-Assistenten Thomas Schneider gerade eine Stelle frei geworden.

Gerland war Assistent von Flick, als dieser sieben Titel in rund anderthalb Jahren mit dem deutschen Rekordmeister geholt hatte. Laut Bild habe Gerland beim FCB missfallen, wie intern mit dem ebenfalls scheidenden Chefcoach Flick und dessen Trainer-Team umgegangen worden sei. Flick, der Gerland fachlich wie menschlich sehr schätzt, hatte immer wieder mehr Mitsprache bei der Kaderplanung eingefordert und war damit in Opposition zu Sportvorstand Hasan Salihamidzic gegangen.

Gerland ist eine Bayern-Legende und kennt sich mit Nachwuchsförderung aus

Gerland ist beim FC Bayern eine Legende: Der gebürtige Bochumer, der als Spieler ausschließlich für den VfL tätig war, kam 1990 vom 1. FC Nürnberg in den Trainerstab der Münchner, war mit Unterbrechung (zwischen 1995 und 2001 arbeitete er für andere Vereine) lange als Trainer verschiedener Jugendmannschaften und immer wieder auch als Co-Trainer der Profis tätig - unter anderem unter Louis van Gaal, Jupp Heynckes, Pep Guardiola sowie zuletzt unter Flick. Zwischen 2018 und 2020 war Gerland zudem Leiter der Nachwuchsabteilung.

Bereits bestätigt ist, dass Benedikt Höwedes sieben Jahre nach dem Gewinn des Weltmeistertitels zur deutschen Nationalmannschaft zurückkehrt. Der 33 Jahre alte Ex-Profi wird unter Flick das Teammanagement verstärken, wie der DFB am Mittwoch mitteilte. Zudem soll Flick nach Informationen der Sport Bild Andreas Kronenberg vom SC Freiburg als neuen Torwarttrainer und damit Nachfolger von Andreas Köpke installieren wollen.