09. Januar 2020 / 18:45 Uhr

Herta-Chef setzt auf Schwicheldt und hofft auf Tupkusic

Herta-Chef setzt auf Schwicheldt und hofft auf Tupkusic

Christian Meyer
Peiner Allgemeine Zeitung
Youngster Julian Olbrich (rot-weiß) ist mit Kreisligist Rot-Weiß Schwicheldt einer der heißesten Turnier-Favoriten.
Youngster Julian Olbrich (rot-weiß) ist mit Kreisligist Rot-Weiß Schwicheldt einer der heißesten Turnier-Favoriten. © Isabell Massel
Anzeige

Comeback nach neun Jahren: Der SV Herta Equord lässt sein Hallenfußball-Turnier aufleben. Acht Teams spielen Samstag ab 14 Uhr in Mehrum um den Sieg. Gleich fünf Kreisligisten sind am Ball. Für Herta-Chef Kevin Hilbig ist Schwicheldt der heißeste Favorit. Und er hofft auf ein Wiedersehen mit Ex-Trainer Almir Tupkusic.

Anzeige

Der SV Herta Equord lässt sein Hallenfußball-Turnier aufleben. Der Grund: „Wir feiern in diesem Jahr 100. Vereinsgeburtstag, da ist das Turnier-Wochenende eine unserer Jubiläumsveranstaltungen“, sagt Klubchef Kevin Hilbig, der sich freut, dass im 1. Herren-Turnier am Samstag gleich fünf Kreisligisten am Ball sind.

Anzeige

Gespielt wird ab 14 Uhr in der Mehrumer Sporthalle – und die Teams müssen sich auf eine Besonderheit einstellen. Denn: Statt wie üblich wird nicht mit vier, sondern mit drei Feldspielern gedribbelt und gepasst, die Akteure müssen zudem etwas genauer zielen, hüten die Keeper doch ein Handball- statt ein Hallenfußball-Tor. „Da ist noch mehr Technik gefragt, und es ist wichtig, gut zu kontern. Mannschaften, die noch nicht mit drei Feldspielern gespielt haben, müssen sich ganz schön umstellen“, sagt Herta-Klubchef Kevin Hilbig. Doch er ist überzeugt, dass diese Besonderheit das Turnier noch spannender macht.

Zwei seiner heißesten Turnierfavoriten spielen in Gruppe A. Die Kreisligisten Oberg und Broistedt. „Ich bin gespannt, was die Broistedter abliefern, denn in Vechelde haben sie eine gute Endrunde gespielt“, sagt Hilbig. Die SG Adenstedt (1. Kreisklasse) und Viktoria Ölsburg (2. KK Süd) komplettieren das Feld. Hilbig hofft, dass die Viktoria einen besonderen Anhänger dabei hat – den Fußball-Obmann. „Ich würde mich freuen, unseren alten Herta-Trainer Almir Tupkusic mal wiederzusehen“, sagt Equords Klubchef. Als Spielertrainer stieg Tupkusic 2010 mit der Herta in die Kreisliga auf – und dort hält sich der Verein bis heute.

Mehr Peiner Hallenfußball

In Gruppe B mischt Hilbigs Top-Favorit auf den Turniersieg mit: Kreisligist Schwicheldt. Die kleine Mehrumer Halle liegt den Rot-Weißen, dort gewannen sie mehrfach auch schon den Cavalli-Cup des TuS Bierbergen. „Wenn die ganzen Techniker mitspielen, ist Schwicheldt für mich Favorit. Schade ist nur, dass René Rieger nicht dabei ist, den hätte ich gerne gesehen“, sagt Hilbig. Doch Schwicheldts Edel-Techniker ist in der Winterpause zum SV Meinersen gewechselt. Um den Halbfinal-Einzug kämpfen in Gruppe B zudem der TuS Bierbergen (2. KK Süd), Kreisligist TSV Dungelbeck und Gastgeber Herta Equord.

Herta-Chef Hilbig freut sich nicht nur auf spannende Spiele, sondern auch auf gute Stimmung. „Da bin ich optimistisch, da die Nachbarn aus Bierbergen, Adenstedt oder Ölsburg immer ordentlich Zuschauer mitbringen.“ Insgesamt veranstaltet der SV Herta gleich vier Wettbewerbe am Wochenende in der Mehrumer Halle.

Altherren: Samstag, 10 Uhr: TSV Dungelbeck, TSV Clauen/Soßmar, SG Rosenthal/Schwicheldt, VfL Woltorf, Herta Equord.

F-Junioren: Sonntag, 10 Uhr: Arminia Vöhrum, TV Klein Ilsede, Bildung Peine, Herta Equord, VfB Peine, Union Groß Ilsede, Adler Hämelerwald.

Kreisklassen-Turnier: Sonntag, 14 Uhr: Gr. A: TVJ Abbensen, SpVgg Groß Bülten, TSV Schwicheldt II, TSV Dungelbeck II. Gr. B: Adler Allstars, Takva Peine, TSV Eixe II, SG Hohenhameln/Equord.