13. Februar 2020 / 13:05 Uhr

Preetz bekennt sich vorerst zu Nouri als Hertha-Trainer - Suche nach Klinsmann-Nachfolger "spannend"

Preetz bekennt sich vorerst zu Nouri als Hertha-Trainer - Suche nach Klinsmann-Nachfolger "spannend"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alexander Nouri und sein Kollege Markus Feldhoff übernehmen vorerst die Geschicke auf der Trainerbank von Hertha BSC.
Alexander Nouri und sein Kollege Markus Feldhoff übernehmen vorerst die Geschicke auf der Trainerbank von Hertha BSC. © Getty Images
Anzeige

Nach dem Wirbel um den Rücktritt von Jürgen Klinsmann als Trainer von Hertha BSC hat sich Berlins Sport-Geschäftsführer Michael Preetz für Alexander Nouri als Übergangslösung ausgesprochen. Der bisherige Asisstenzcoach wird die Mannschaft mit Markus Feldhoff in den kommenden Wochen betreuen.

Anzeige
Anzeige

Nach dem Rücktritt von Jürgen Klinsmann als Coach bei Hertha BSC werden die bisherigen Co-Trainer Alexander Nouri und Markus Feldhoff den Fußball-Bundesligisten vorerst trainieren. „Wir werden mit Nouri und Feldhoff und dem Trainerteam in die nächsten Wochen gehen. Sie verdienen die volle Unterstützung“, sagte Hertha-Manager Michael Preetz am Donnerstag in Berlin. „Wir hoffen und sind davon überzeugt, dass wir die nötigen Punkte holen werden.“ Am Samstag (15.30 Uhr, Sky) tritt Hertha beim Tabellenletzten SC Paderborn an.

Nach dem Klinsmann-Rücktritt: Die möglichen Trainer-Kandidaten bei Hertha BSC

Bruno Labbadia und Roger Schmidt werden als mögliche Nachfolger von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC gehandelt.  Zur Galerie
Bruno Labbadia und Roger Schmidt werden als mögliche Nachfolger von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC gehandelt.  ©
Anzeige

Preetz: "War für mich völlig neu"

Klinsmann war am Dienstag völlig überraschend nach nur elf Wochen von seinem Amt als Cheftrainer zurückgetreten. "Die Entscheidung hat uns völlig überrascht und kam aus heiterem Himmel. Es gab überhaupt keine Anzeichen. Ich habe vieles im Fußball schon erlebt. Das, was am Dienstagmorgen passiert ist, war für mich völlig neu. Wir konnten nicht in einen Austausch kommen", reagierte Preetz überrascht auf den Rücktritt des ehemaligen Bundestrainers, der auch das Amt im Aufsichtsrat des Klubs nicht mehr antreten wird.

Mehr zu Jürgen Klinsmann

Auf die Frage, ob langfristig wieder ein Trainer mit großem Namen und Strahlkraft als Klinsmann-Nachfolger zur Hertha geholt werden soll, sagte Berlins Sportchef Preetz: "Es ist unsere Aufgabe, einen Cheftrainer zu finden, der mit uns gemeinsam die Ziele in den nächsten Jahre angehen will. Die Stellenausschreibung ist sicherlich spannend." Die Diskussion darüber, dass mögliche Kandidaten wie Bruno Labbadia als "übliche Verdächtige" tituliert werden, tat der Hertha-Manager als "despektierlich" ab.

Die kürzesten Trainer-Amtszeiten der Bundesliga im Überblick

Jürgen Klinsmann trat im Februar 2020 nach nicht einmal elf Wochen im Amt als Trainer von Hertha BSC zurück. Für einige andere Übungsleiter war sogar noch früher wieder Schluss. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die kürzesten Trainer-Amtszeiten der Bundesliga-Geschichte! Zur Galerie
Jürgen Klinsmann trat im Februar 2020 nach nicht einmal elf Wochen im Amt als Trainer von Hertha BSC zurück. Für einige andere Übungsleiter war sogar noch früher wieder Schluss. Der SPORTBUZZER zeigt die kürzesten Trainer-Amtszeiten der Bundesliga-Geschichte! ©

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt