22. Mai 2020 / 22:21 Uhr

Hertha BSC krönt sich zum Stadt-Meister: Labbadia-Elf deklassiert Union Berlin im Derby

Hertha BSC krönt sich zum Stadt-Meister: Labbadia-Elf deklassiert Union Berlin im Derby

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hertha BSC feiert einen deutlichen Erfolg im Derby über Union Berlin.
Hertha BSC feiert einen deutlichen Erfolg im Derby über Union Berlin. © Getty Images
Anzeige

Die Stadt Berlin hat einen inoffiziellen Stadt-Meister - und zwar Hertha BSC. Nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel revanchiert sich die Mannschaft von Bruno Labbadia zu Beginn des 27. Spieltags und gewinnt das Geister-Derby gegen Union Berlin am Freitagabend mit 4:0 - auch, weil die Sturm-Reihe der Hertha glänzt.

Anzeige
Anzeige

Der Aufwärtstrend von Hertha BSC unter dem neuen Trainer Bruno Labbadia setzt sich fort. Die "Alte Dame" gewinnt auch das zweite Spiel unter dem Nachfolger von Interimstrainer Alexander Nouri und darf sich nun mit dem inoffiziellen Titel des Stadt-Meisters (Hinspiel: 0:1) schmücken - denn die Labbadia-Elf schlug am Freitagabend im Olympiastadion Berlin im Geister-Derby ohne Zuschauer Union Berlin überzeugend mit 4:0 (0:0). Damit springt die Hertha vorübergehend auf Platz zehn der Bundesliga und dürfte im Normalfall mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Die Treffer für die West-Berliner erzielten die drei Stürmer Vedad Ibisevic (51. Minute), Dodi Lukebakio (52.) und Matheus Cunha (61.) sowie Abwehrspieler Dedryck Boyata (77.).

Hertha BSC in Noten: Die Einzelkritik zum Kantersieg im Derby gegen Union Berlin

Dodi Lukebakio und Matheus Cunha (v. li.) haben mit ihren Toren zum deutlichen 4:0-Sieg der Hertha im Berliner Stadtderby beigetragen. Zumindest eine Halbzeit lang haben die West-Berliner eine Glanzleistung hingelegt. Für den <b>SPORT</b>BUZZER hat Ronny Müller die Leistung der Hertha-Profis in Noten bewertet - klickt euch durch! Zur Galerie
Dodi Lukebakio und Matheus Cunha (v. li.) haben mit ihren Toren zum deutlichen 4:0-Sieg der Hertha im Berliner Stadtderby beigetragen. Zumindest eine Halbzeit lang haben die West-Berliner eine Glanzleistung hingelegt. Für den SPORTBUZZER hat Ronny Müller die Leistung der Hertha-Profis in Noten bewertet - klickt euch durch! ©
Mehr vom SPORTBUZZER

Während Aufsteiger Union Berlin in der ersten Halbzeit noch mithalten konnte und die Angriffs-Bemühungen der Herthaner unter Kontrolle hatte, brachen kurz nach der Halbzeit alle Dämme. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer kam im Berliner Olympiastadion regelrecht unter die Räder der Sturm-Reihe des Labbadia-Teams. Nach den Treffern von Ibisevic und Lukebakio innerhalb von knapp einer Minute spielte sich Hertha BSC in einen Rausch. Union hatte kaum mehr Spielanteile. Die Treffer von Cunha und Boyata fielen folgerichtig.

Union Berlin in Noten: Die Einzelkritik zur Pleite im Derby bei Hertha BSC

Die Union-Truppe rund um Kapitän Christopher Trimmel hat bei der 0:4-Pleite bei Stadtrivale Hertha BSC zumindest eine Halbzeit lang überhaupt kein gutes Gesicht abgegeben. Für den <b>SPORT</b>BUZZER hat Ronny Müller die Leistung der Köpenicker in Noten bewertet. Zur Galerie
Die Union-Truppe rund um Kapitän Christopher Trimmel hat bei der 0:4-Pleite bei Stadtrivale Hertha BSC zumindest eine Halbzeit lang überhaupt kein gutes Gesicht abgegeben. Für den SPORTBUZZER hat Ronny Müller die Leistung der Köpenicker in Noten bewertet. ©

Während Hertha nun dank Labbadia mit zwei Siegen und 7:0 Toren perfekt aus der Corona-Pause zurückgekehrt ist, rutscht Union immer tiefer in die Krise. Nach dem 0:2 im Heimspiel gegen den FC Bayern setzte es nun die zweite Niederlage für die Köpenicker, die sich im Gegensatz zur Hertha wieder intensiver mit dem Abstiegskampf beschäftigen müssen. Nach der Derby-Niederlage bleiben die Eisernen Tabellen-Zwölfter. Der Abstand auf Relegationsrang 16 kann an diesem Wochenende theoretisch von sieben auf vier Punkte schrumpfen.