27. Januar 2022 / 13:13 Uhr

Bericht: Hertha BSC und Eintracht Frankfurt kontaktieren Bayer Leverkusen wegen Lucas Alario

Bericht: Hertha BSC und Eintracht Frankfurt kontaktieren Bayer Leverkusen wegen Lucas Alario

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lucas Alario hat klargestellt, dass er Leverkusen spätestens am Saisonende verlassen will.
Lucas Alario hat klargestellt, dass er Leverkusen spätestens am Saisonende verlassen will. © IMAGO/Eibner
Anzeige

Lucas Alario hat nach der Verpflichtung von Sardar Azmoun seinen Abschied von Bayer Leverkusen im Sommer angekündigt. Nun könnte schneller als gedacht Bewegung in die Personalie kommen, da Azmoun eventuell noch im Winter wechselt. Für Alario gibt es Interessenten aus der Bundesliga und dem Ausland.

Dreht sich bei Bayer Leverkusen bis Ende Januar noch einmal das Stürmer-Karussell? Nachdem der Klub am vergangenen Wochenende den ablösefreien Transfer von Sardar Azmoun im kommenden Sommer verkündet hatte, zeichnet sich nun ab, dass der Angreifer von Zenit St. Petersburg doch schon im Winter zur Werkself stoßen könnte. Wie der Kicker berichtet, wäre Zenit St. Petersburg bereit, Azmoun gegen eine geringe Ablösesumme vorzeitig abzugeben, wenn der Brasilianer Yuri Alberto (Porto Alegre) noch im Winter verpflichtet wird.

Anzeige

Sollte Azmoun noch in der laufenden Transfer-Periode wechseln, wäre der Weg frei für einen sofortigen Wechsel von Alario. Der Argentinier hatte nach der Verkündung der Azmoun-Verpflichtung über seinen Berater Pedro Aldave seinen Abschied verlauten lassen: "Der Plan ist, Leverkusen im Sommer zu verlassen", hatte Aldave gegenüber der Bild erklärt.

Interessenten an dem 29-Jährigen gibt es offenbar genug - im Aus- und Inland. Aus der Bundesliga sollen laut Kicker Hertha BSC und Eintracht Frankfurt Kontakt zu Leverkusen aufgenommen haben. Dem Bericht zufolge seien vor allem die Berliner aktuell in einer aussichtsreichen Position. Eine Leihe scheint das wahrscheinlichste Szenario.

Alario war im August 2017 von River Plate für 24 Millionen Euro zu Bayer gewechselt. Seither hatte er 148 Pflichtspiele für die Leverkusener absolviert und dabei 53 Tore erzielt. In der aktuellen Spielzeit blieb ihm hinter Schick lediglich die Joker-Rolle. Von wettbewerbsübergreifend 17 Spielen (zwei Tore) stand er lediglich in einer Partie über die vollen 90 Minuten auf dem Platz.