12. Januar 2020 / 12:31 Uhr

Hertha BSC: Entwarnung bei Arne Maier, Neuendorf lobt Klinsmann

Hertha BSC: Entwarnung bei Arne Maier, Neuendorf lobt Klinsmann

dpa
Herthas Arne Maier hatte Glück mit seiner Knieverletzung.
Herthas Arne Maier hatte Glück mit seiner Knieverletzung. © Andreas Gora/dpa
Anzeige

Bundesliga: Arne Maier kann zur Zeit nur individuell trainieren. Im Club macht sich Aufbruchstimmung breit. "Zecke" Neuendorf lobt Coach Klinsmann als „Glücksfall“.

Anzeige
Anzeige

Arne Maier verletzte sich beim Testspiel gegen Frankfurt. Nach einem Pressschlag verdrehte er sich das rechte Knie. Lange Zeit blieb der Herthaner liegen und ließ sich behandeln. Wie schlimm die Verletzung wirklich ist, war lange Zeit offen. Nun gaben die Berliner Entwarnung. Nach Untersuchungen in der Heimat wird Maier aufgrund der Knieverletzung die kommenden Tage nicht am Mannschaftstraining teilnehmen, sondern lediglich individuell trainieren. Somit kann eine schwerere und langwierige Verletzung vorerst ausgeschlossen werden.

"Zecke" Neuendorf: "Jürgen Klinsmann ein Glücksfall“

Herthas U23-Trainer Andreas Zecke Neuendorf hat den neuen Bundesliga-Chefcoach Jürgen Klinsmann als „Glücksfall“ gelobt und das mittelfristige Ziel Champions League verteidigt. „Jürgen Klinsmann ist ein Weltstar. Ich weiß nicht, wann das letzte Mal so viel über uns berichtet wurde. Das kannten wir nicht, obwohl wir der Hauptstadtclub sind. Das ist ein positiver Effekt“, sagte Neuendorf in einem Interview dem Nachrichtenportal „watson“ (Samstag).

Mehr News zu Hertha BSC

Die gestiegenen Ambitionen der Berliner sieht der ehemalige Bundesliga-Profi positiv. „Da ist Jürgen Klinsmann ein Glücksfall für uns, weil er dieses große Denken aus den USA mitgebracht hat“, sagte der 44-Jährige und ergänzte: „Wir streben nach dem Bestmöglichen. Es ist legitim, dass wir uns ehrgeizige Ziele setzen. Sollen wir den Fans sagen, dass wir in fünf Jahren um Platz neun spielen wollen? Das ist doch Quatsch. Das ist ein ambitioniertes und realistisches Ziel, denn auch der Tabellenvierte kann in die Champions League kommen.“ Der frühere Bundestrainer Klinsmann hatte zuletzt mehrfach gesagt, dass in der kommenden Saison die Qualifikation für den Europapokal angepeilt werden soll und danach auch der Sprung in die Königsklasse.

In Bildern: 64 ehemalige Spieler der Hertha BSC-Akademie – und was aus ihnen wurde.

Jerome Boateng (v.l.), Alexander Madlung und Sejad Salihovic sind nur drei prominente Beispiele für ehemalige Akademie-Spieler von Hertha BSC. Klickt euch durch unsere Galerie und erfahrt, welche Spieler den Sprung von den Hertha-Bubis in den Profifußball geschafft haben! Zur Galerie
Jerome Boateng (v.l.), Alexander Madlung und Sejad Salihovic sind nur drei prominente Beispiele für ehemalige Akademie-Spieler von Hertha BSC. Klickt euch durch unsere Galerie und erfahrt, welche Spieler den Sprung von den Hertha-Bubis in den Profifußball geschafft haben! ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN