17. März 2022 / 17:06 Uhr

Kein Magath-Debüt gegen Hoffenheim: Hertha-Trainer positiv auf Corona getestet

Kein Magath-Debüt gegen Hoffenheim: Hertha-Trainer positiv auf Corona getestet

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Bundesliga-Rückkehr von Felix Magath verschiebt sich.
Die Bundesliga-Rückkehr von Felix Magath verschiebt sich. © Getty Images
Anzeige

Felix Magath sollte am Samstag erstmals als Trainer des abstiegsbedrohten Bundesligisten Hertha BSC am Spielfeldrand stehen. Zwei Tage vor der Partie gegen Hoffenheim wurde der 68-Jährige nun positiv auf Corona getestet. Der Club gab auch Auskunft zum Zustand des Trainers.

Das große Debüt von Felix Magath als Hertha-Trainer verschiebt sich! Wie der Verein am Donnerstagnachmittag mitteilte, wurde der 68-Jährige positiv auf das Coronavirus getestet. "Er steht damit zunächst für den Trainings- und Spielbetrieb nicht zur Verfügung", schrieb der Club in der Mitteilung.

Anzeige

Damit fehlt Magath, der erst am Montag als Feuerwehrmann im Berliner Abstiegskampf vorgestellt wurde, in der Bundesliga-Partie gegen 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr/Sky). Wie lange das Trainer-Urgestein den Berlinern fehlen wird ist noch unklar. "Ihm geht es soweit gut, er ist nahezu symptomfrei. Wir wünschen gute Besserung!", schrieb der Club zu Magaths Zustand.

Mehr zu Hertha BSC

Durch den Ausfall Magaths wird Co-Trainer Mark Fotheringham am Samstag in den Fokus rücken. Der 38-jährige Schotte arbeitete schon beim FC Fulham mit Magath zusammen und diente Tomas Oral beim Karlsruher SC (Juli bis Dezember 2016) und beim FC Ingolstadt (April bis Juni 2019 und März 2020 bis Juni 2021) als Assistent. In dieser Woche leitete der ehemalige Profi des SC Freiburg bei den Berlinern bereits große Teile des Trainings.

Das bisher letzte Bundesliga-Spiel von Magath liegt fast neuneinhalb Jahre zurück, durch die Länderspielpause verschiebt sich sein Comeback nun um mindestens zwei Wochen. Der erfahrene Coach soll den Club vor dem Abstieg retten. Aktuell ist Hertha auf Platz 17, aber punktgleich mit dem auf Relegationsrang 16 stehenden VfB Stuttgart (beide 23 Punkte).

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.