17. März 2022 / 11:27 Uhr

Felix Magath zieht bei Hertha BSC die Schrauben an: Zu spät kommen, wird jetzt richtig teuer

Felix Magath zieht bei Hertha BSC die Schrauben an: Zu spät kommen, wird jetzt richtig teuer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Felix Magath zieht bei Hertha BSC die Zügel an.
Trainer Felix Magath zieht bei Hertha BSC die Zügel an. © IMAGO/Matthias Koch (Montage)
Anzeige

Felix Magath hat als neuer Trainer von Hertha BSC nu wenig Zeit, das Team vor dem Bundesliga-Abstieg zu bewahren. Dennoch muss er Hebel finden, um die Spieler wach zu rütteln. Einem Bericht zufolge geschieht dies nicht nur über hartes Training, sondern auch über harte Strafen.

Schon bei seiner Antrittsrede machte Felix Magath klar, worauf es ihm ankommt. "Gerade bei einem Mannschaftssport muss man Rücksicht auf den Mitspieler nehmen. Deswegen fordere ich von den Spielern Disziplin", sagte der neue Hertha-Trainer, der die "Alte Dame" in den letzten acht Bundesligaspielen vor dem Abstieg retten soll. Dass er diesen Worten auch Taten folgen lässt, bekommen die Spieler wohl nicht nur auf dem Trainingsplatz zu spüren.

Anzeige

Während beim Training seit dieser Woche Athletiktrainer und Oberleutnant der Reserve, Werner Leuthard, für Schnappatmung bei den Spielern sorgt, ist es in der Kabine der neue Bußgeldkatalog. Wie die Bild berichtet, hat Magath hier bereits kurz nach seiner Ankunft die Schrauben angezogen. So müssen Spieler, die zu spät kommen, demnach pro Verspätungsminute nicht 50 Euro, sondern 500 Euro in die Mannschaftskasse zahlen.

Mehr zu Hertha BSC

Heißt: Wer sich ein akademisches Viertel gönnt und erst 15 Minuten nach Trainingsbeginn auftaucht, zahlt 7500 €. Magath wird seinem Spitznamen "Quälix" also nicht nur im Ausdauerbereich gerecht. Spaß bereite es ihm, entgegen anders lautender Berichte von Ex-Spielern, aber nicht, seinen Profis das Leben etwas schwerer zu machen. All das geschehe "für Hertha BSC, nicht für meine Befriedigung. Die Spieler müssen begreifen, dass Disziplin zum Mannschaftssport gehört. Wer sich dahingehend bemüht, hat bei mir alle Trümpfe in der Hand."

Dass ein Spielerleben unter Magath dennoch grenzwertig sein kann, musste Winter-Zugang Fredrik André Björkan am Mittwoch erleben. Der norwegische Nationalspieler musste die zweite Einheit des Tages mit Kreislaufproblemen vorzeitig abbrechen und wurde mit einem Golf-Cart in die Kabine kutschiert. Laut Bild gibt es aber bereits Entwarnung. Björkan soll schon am Donnerstag wieder auf dem Platz stehen. Hoffentlich auch pünktlich, sonst wird es teuer.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.