15. Mai 2022 / 19:12 Uhr

Vergangenheit holt Magath in Relegation ein: HSV "größter Abschnitt meines Fußballer-Lebens"

Vergangenheit holt Magath in Relegation ein: HSV "größter Abschnitt meines Fußballer-Lebens"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hertha-Trainer Felix Magath trifft in der Relegation auf seinen Herzensklub Hamburger SV.
Hertha-Trainer Felix Magath trifft in der Relegation auf seinen Herzensklub Hamburger SV. © IMAGO/Eibner/Metodi Popow (Montage)
Anzeige

Der Hamburger SV hat sich am Sonntagnachmittag Tabellenplatz drei in der 2. Bundesliga gesichert und spielt nun in der Relegation gegen den Bundesliga-16. Hertha BSC um den Aufstieg ins deutsche Oberhaus. HSV-Kapitän Sebastian Schonlau will mit "Vollgas nach Berlin" fahren, während Hertha-Coach Felix Magath die Liebe zu seinem Herzensklub Hamburg ausblenden muss. 

Der HSV geht in die Saisonverlängerung und darf weiter auf die Rückkehr in die Bundesliga nach vier Jahren Zweitklassigkeit hoffen. Mit dem 3:2 (0:1) bei Hansa Rostock verteidigten die Hamburger am letzten Zweitliga-Spieltag Platz drei und treffen am 19. und 23. Mai in der Relegation auf den Bundesliga-16. Hertha BSC aus Berlin. Schon vor dem Abpfiff riefen die HSV-Anhänger: "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin." Die Regelations-Paarung bedeutet, dass eine HSV-Ikone zurück nach Hamburg kehrt.

Anzeige

Die Hanseaten gehen mit dem Selbstbewusstsein von fünf Siegen nacheinander in die entscheidenden Spiele. "Es gibt nichts Schöneres, als so ein Spiel heute zu gewinnen", sagte Sebastian Schonlau bei Sky. "Was wir für eine Saison spielen, ist richtig gut." An Hertha wollte der HSV-Kapitän aber noch nicht denken. "Heute freuen wir uns über den dritten Platz. Wir haben es endlich mal geschafft", sagte Schonlau. "Und dann geht's Vollgas nach Berlin." Torjäger Robert Glatzel stimmte ein: "Unglaublich, unbeschreiblich!"

Hertha-Trainer Felix Magath geht jedenfalls ohne Sentimentalitäten in die Relegation gegen seinen Herzensklub Hamburger SV. "Der HSV, das steht doch vollkommen außer Frage, ist der größte Abschnitt meines Fußballer-Lebens. Aber das spielt für diese beiden Begegnungen überhaupt keine Rolle! Es geht nach wie vor nicht um mich oder meine Vergangenheit mit dem HSV. Es geht einzig und allein um Hertha BSC – um den Klassenerhalt", sagte der Coach von Hertha BSC am Sonntag dem Kicker.

Die Berliner hatten am Samstag den Klassenverbleib in der Bundesliga durch ein 1:2 bei Borussia Dortmund verpasst und treffen nun in zwei Relegationsspielen auf den HSV. Die Hamburger sicherten sich am Sonntag am letzten Spieltag der 2. Liga durch ein 3:2 bei Hansa Rostock Tabellenrang drei und damit die Relegations-Teilnahme.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.