05. Juni 2021 / 16:53 Uhr

Bericht: Herthaner Leckie kehrt nach Australien zurück

Bericht: Herthaner Leckie kehrt nach Australien zurück

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mathew Leckie
Verlässt Hertha BSC: Matthew Leckie. © Matthias Balk
Anzeige

Bundesliga: Nach vier Jahren verlässt der Australier den Hauptstadtclub. Insgesamt kommt er auf 139 Bundesligaspiele.

Anzeige

Mathew Leckie nimmt nach vier Jahren Abschied von Hertha BSC und der Fußball-Bundesliga. Der 30 Jahre alte Australier, dessen Vertrag bei den Berlinern Ende Juni ausläuft, kehrt in seine Geburtsstadt Melbourne zurück, wie der Kicker berichtete. Beim aktuellen Tabellenführer der australischen A-League, Melbourne City FC, hat der Mittelfeldspieler einen Vertrag über drei Jahre unterzeichnet. Vom Verein gab es noch keine Bestätigung.

Anzeige

Der 63-malige Nationalspieler war 2017 für drei Millionen Euro vom damaligen Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt nach Berlin gewechselt. Zuvor war Leckie, der 2011 von Adelaide United zu Borussia Mönchengladbach stieß, auch noch beim FSV Frankfurt unter Vertrag und absolvierte in Deutschland insgesamt 139 Bundesligaspiele sowie 91 Partien in der 2. Liga.

In Bildern: 72 ehemalige Spieler der Hertha BSC-Akademie – und was aus ihnen wurde.

Jerome Boateng (v.l.), Alexander Madlung und Sejad Salihovic sind nur drei prominente Beispiele für ehemalige Akademie-Spieler von Hertha BSC. Klickt euch durch unsere Galerie und erfahrt, welche Spieler den Sprung von den Hertha-Bubis in den Profifußball geschafft haben! Zur Galerie
Jerome Boateng (v.l.), Alexander Madlung und Sejad Salihovic sind nur drei prominente Beispiele für ehemalige Akademie-Spieler von Hertha BSC. Klickt euch durch unsere Galerie und erfahrt, welche Spieler den Sprung von den Hertha-Bubis in den Profifußball geschafft haben! ©

Auch Eduard Löwen könnten den Verein verlassen. Laut der B.Z. (Freitag) soll der Mittelfeldspieler beim Erstliga-Aufsteiger VfL Bochum auf der Liste stehen, der gerade seinen Regisseur Robert Zulj an Al-Nasr aus Dubai verloren hatte. Auf Anfrage bei Hertha wurde der Deutschen Presse-Agentur mitgeteilt, dass es mehrere Interessenten für den 24-Jährigen gebe.