01. August 2019 / 12:50 Uhr

Bericht: Hertha BSC will Transfer von BVB-Star Maximilian Philipp - Geheimtreffen mit Preetz

Bericht: Hertha BSC will Transfer von BVB-Star Maximilian Philipp - Geheimtreffen mit Preetz

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Hertha BSC ist offenbar an einer Verpflichtung von Maximilian Philipp interessiert. 
Hertha BSC ist offenbar an einer Verpflichtung von Maximilian Philipp interessiert.  © Getty Images
Anzeige

Hertha BSC steht nach Informationen der "Sport Bild" vor einem Transfer-Coup: Der gebürtige Berliner Maximilian Philipp von Borussia Dortmund könnte vor einem Comeback beim Hauptstadt-Klub stehen, für den er bereits in der Jugend spielte. Es soll bereits ein Geheimtreffen mit Hertha-Manager Michael Preetz gegeben haben.

Anzeige

Jetzt scheint auch Hertha BSC in den Poker um Maximilian Philipp eingestiegen zu sein und ist quasi im Heimvorteil. Der gebürtige Berliner begann mit fünf Jahren bei Stern Marienfelde mit dem Kicken und trug früher schon das Hertha-Trikot, ehe er bei der Alten Dame als 14-Jähriger aussortiert wurde und sich Tennis Borussia Berlin anschloss.

Anzeige

Nun das Hertha-Comeback des BVB-Stars? Die Sport Bild berichtet über ein Interesse der Berliner an dem U21-Nationalspieler von Borussia Dortmund. Nachdem der Wechsel des belgischen Stürmers Dodi Lukebakio unmittelbar bevorstehen soll, scheint Hertha-Manager Michael Preetz also an einem weiteren Offensivspieler dran zu sein.

​50 ehemalige Spieler von Hertha BSC – und was aus ihnen wurde.

Klickt Euch durch die Galerie der 50 ehemaligen Spieler von Hertha BSC. Zur Galerie
Klickt Euch durch die Galerie der 50 ehemaligen Spieler von Hertha BSC. ©

Hertha BSC: Transfer von Maximilian Philipp? Geheimtreffen soll stattgefunden haben

Wie die Sport Bild am Donnerstag berichtet, soll sich Philipp in der vergangenen Woche mit Preetz in Berlin getroffen haben. Über die Transfer-Modalitäten seien sich Spieler und Verein bereits einig. Der 25-Jährige hat beim amtierenden Vizemeister zwar noch einen bis zum 30. Juni 2022 laufenden Vertrag, soll aber abgegeben werden. Mit Blick auf die BVB-Neuzugänge Thorgan Hazard und Julian Brandt werden Philipp unter Trainer Lucien Favre nur noch geringe Einsatzchancen eingeräumt. Zuletzt war ein Wechsel nach Russland zu Dynamo Moskau im Gespräch.

Mehr zu Hertha BSC

Es wäre quasi ein Comeback des ehemaligen Hertha-Junioren, der über die Zwischenstation Tennis Borussia Berlin zum FC Energie Cottbus wechselte, ehe er sich der A-Jugend des SC Freiburg anschloss und im Breisgau den Durchbruch im Männerbereich (Profi-Debüt 2014) schaffte. 2017 verließ er den SC und wechselte für eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro zum BVB. Dort kam er in zwei Spielzeiten in 38 Bundesliga-Partien zum Einsatz und erzielte dabei zehn Treffer.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

BVB fordert wohl hohe Transfer-Ablöse für Philipp - wohl machbar für Hertha BSC

Jetzt sucht Maximilian Philipp nach einer neuen Herausforderung. Vom BVB wurde der Flügelstürmer bereits für Transfer-Verhandlungen vom Training freigestellt. Die Dortmunder sollen laut dem neuen Bericht an ihrer Ablöse-Forderung von 20 Millionen Euro für Philipp festhalten. Eine machbare Summe für Hertha BSC

Denn die Berliner dürften derzeit keine Finanzprobleme haben, da erst vor wenigen Wochen Valentino Lazaro für 22 Millionen Euro an Inter Mailand verkauft wurde und dann auch noch vom 125-Millionen-Euro-Investorendeal profitiert wird.

Hier abstimmen: Wahrscheinlich ohne Maximilian Philipp - Wird der BVB Deutscher Meister?

Mehr anzeigen