24. Mai 2022 / 09:38 Uhr

Hertha-Beben: Präsident Gegenbauer tritt wohl zurück – Finanzchef Schiller löst Vertrag auf

Hertha-Beben: Präsident Gegenbauer tritt wohl zurück – Finanzchef Schiller löst Vertrag auf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Klub-Präsident Werner Gegenbauer (l.) und Finanzchef Ingo Schiller haben ihre Ämter bei Hertha BSC aufgegeben.
Klub-Präsident Werner Gegenbauer (l.) und Finanzchef Ingo Schiller haben ihre Ämter bei Hertha BSC aufgegeben. © IMAGO/Matthias Koch/Nordphoto (Montage)
Anzeige

Kurz nach dem Bundesliga-Klassenerhalt bahnen sich große Veränderungen bei Hertha BSC an. Wie verschiedene Medien berichten, tritt nach Finanzchef Ingo Schiller auch Präsident Werner Gegenbauer zurück.

Werner Gegenbauer ist Medienberichten zufolge als Präsident von Hertha BSC zurückgetreten. Der zuletzt auch von Millionen-Investor Lars Windhorst hart kritisierte 71-Jährige sei damit einer möglichen Abwahl bei der Mitgliederversammlung des Berliner Bundesligisten am Sonntag zuvor gekommen, berichteten die Wirtschaftswoche und die Bild am Dienstag. Gegenbauer hatte den Verein seit 2008 geführt. Hertha bestätigte den Rücktritt auf Anfrage nicht.

Anzeige

Neben Gegenbauer gibt auch Finanzchef Ingo Schiller sein Amt auf. "Hertha BSC und Ingo Schiller haben sich auf eine vorzeitige Beendigung des Vertrages als Geschäftsführer Finanzen zum 31. Oktober 2022 verständigt. Die Auflösung erfolgt in bestem beidseitigem Einvernehmen. Für seine Verdienste um Hertha BSC gebührt Ingo Schiller großer Dank". teilte der Hauptstadt-Klub mit. Damit ist Fredi Bobic der einzig verbliebene Geschäftsführer der Berliner, nachdem im vergangenen Jahr bereits Carsten Schmidt aus persönlichen Gründen zurückgetreten war.

Für die kommende Saison braucht die Hertha nach dem feststehenden Abschied von Retter-Trainer Felix Magath zudem einen neuen Trainer. Bobic will am Dienstag (13 Uhr) auf einer Pressekonferenz die Lage des Klubs schildern. Hertha hatte am Montagabend durch ein 2:0 im Rückspiel der Relegation gegen den Hamburger SV die Klasse gehalten.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.