05. Dezember 2019 / 10:31 Uhr

Hertha BSC: Das sagen die Spieler nach der ersten Woche unter Jürgen Klinsmann

Hertha BSC: Das sagen die Spieler nach der ersten Woche unter Jürgen Klinsmann

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Seit gut einer Woche als Trainer bei Hertha BSC im Amt: Jürgen Klinsmann.
Seit gut einer Woche als Trainer bei Hertha BSC im Amt: Jürgen Klinsmann. © Britta Pedersen/dpa
Anzeige

Der ehemalige Nationaltrainer Jürgen Klinsmann steht seit gut einer Woche beim Bundesligisten Hertha BSC in der Verantwortung und gastiert mit seiner neuen Mannschaft am Freitagabend zum Flutlichtspiel bei Eintracht Frankfurt. Seine neuen Schützlinge zeigen sich begeistert von Klinsmann.

Anzeige
Anzeige

Profis von Hertha BSC haben eine Aufbruchstimmung beim Berliner Fußball-Bundesligisten unter dem neuen Trainer Jürgen Klinsmann festgestellt. Klinsmann sei im Weltfußball ein Riesenname, eine Persönlichkeit. „Das motiviert jeden Spieler extra“, betonte der vom FC Liverpool ausgeliehene Marko Grujic in einem Interview der „Berliner Zeitung“ und des „Berliner Kurier“ (Donnerstag). „Man spürt die Energie, dass sich jeder neu beweisen will“, sagte der 23 Jahre Mittelfeldspieler.

Mehr zum Klinsmann-Comeback

„Jeder im neuen Trainerteam ist unter Strom, das überträgt sich auf uns Spieler“, sagte Davie Selke in einem Interview dem „Kicker“ (Donnerstag). „Wir Spieler merken, dass hier gerade etwas passiert und ein Ruck durchgeht“, ergänzte der 24 Jahre alte Offensivspieler. „Der Wettkampf um die Startelfplätze ist neu entfacht“, betonte Angriffskollege Salomon Kalou in der „Bild“-Zeitung (Donnerstag).

Das Debüt von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC in Bildern

Der neue Hertha-Coach Jürgen Klinsmann unterliegt beim Debüt Borussia Dortmund mit 1:2. Zur Galerie
Der neue Hertha-Coach Jürgen Klinsmann unterliegt beim Debüt Borussia Dortmund mit 1:2. © dpa
Anzeige

Hertha hatte vor rund einer Woche die Zusammenarbeit mit Trainer Ante Covic beendet. Klinsmann, der zuvor schon als Aufsichtsratsmitglied bestätigt worden war, wurde zum Coach bis Sommer nächsten Jahres berufen. Der ehemalige Bundestrainer soll den Verein vor dem Abstieg retten, im ersten Spiel unter der Führung des 55-Jährigen kassierte Hertha eine 1:2-Niederlage im Olympiastadion gegen Borussia Dortmund. Vor der Partie an diesem Freitag (20.30 Uhr/DAZN) bei Eintracht Frankfurt belegen die Berliner den 16. Tabellenplatz.

„Sie haben derzeit auch Probleme“, meinte Grujic mit Blick auf die Frankfurter. Hertha könne das Spiel gewinnen, „wenn wir nicht wieder haarsträubende Fehler machen“, betonte er. „Wenn wir so auftreten wie gegen Dortmund, kommen die Ergebnisse“, meinte Selke.

Mehr anzeigen
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN