27. November 2019 / 11:10 Uhr

Offiziell: Hertha BSC trennt sich von Trainer Ante Covic - Jürgen Klinsmann übernimmt bis Saisonende

Offiziell: Hertha BSC trennt sich von Trainer Ante Covic - Jürgen Klinsmann übernimmt bis Saisonende

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jürgen Klinsmann beerbt Ante Covic als Trainer von Hertha BSC.
Jürgen Klinsmann beerbt Ante Covic als Trainer von Hertha BSC. © dpa
Anzeige

Hertha BSC hat sich von Trainer Ante Covic getrennt. Der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann, seit kurzem Mitglied im Aufsichtsrat der Berliner, übernimmt bis zum Saisonende. Am Nachmittag hat der Hauptstadt-Klub zu einer offiziellen Pressekonferenz eingeladen.

Anzeige
Anzeige

Nun ist es offiziell: Ante Covic ist nicht mehr Trainer von Hertha BSC. Nach Klubangaben sei die Trennung mit dem 44-Jährigen einvernehmlich abgelaufen. Bis zum Saisonende wird Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann das Amt beim Bundesligisten übernehmen. Dies verkündete Hertha am Mittwoch. Weitere Informationen will der Klub auf einer Pressekonferenz am Mittwoch bekanntgeben.

"Die Entscheidung ist uns ungeheuer schwergefallen, denn Ante ist seit mehr als 20 Jahren Teil von Hertha BSC. Er hat den Job als Cheftrainer der Profimannschaft seit Sommer mit sehr viel Leidenschaft, Fachwissen und Akribie gelebt. Letztlich waren wir mit Blick auf die Entwicklung und die letzten Resultate der Meinung, dass Handlungsbedarf bestand. Wir bedauern diese Entwicklung", erklärte Geschäftsführer Michael Preetz.

64 ehemalige Spieler der Hertha BSC-Akademie und was aus ihnen wurde

Jerome Boateng (v.l.), Alexander Madlung und Sejad Salihovic sind nur drei prominente Beispiele für ehemalige Akademie-Spieler von Hertha BSC. Klickt euch durch unsere Galerie und erfahrt, welche Spieler den Sprung von den Hertha-Bubis in den Profifußball geschafft haben! Zur Galerie
Jerome Boateng (v.l.), Alexander Madlung und Sejad Salihovic sind nur drei prominente Beispiele für ehemalige Akademie-Spieler von Hertha BSC. Klickt euch durch unsere Galerie und erfahrt, welche Spieler den Sprung von den Hertha-Bubis in den Profifußball geschafft haben! ©
Anzeige

Covic selbst sagte zur Trennung: "Die Art und Weise wie wir zuletzt gespielt haben und die Ergebnisse haben zu dieser Entscheidung geführt. Da Hertha BSC für mich nicht einfach nur ein Arbeitgeber ist, tut eine solche Entscheidung natürlich weh." Laut "Kicker" ist Covics unbefristeter Vertrag im Nachwuchsbereich unbefristet - damit könnte er dem Klub weiterhin erhalten bleiben.

Nach dem desaströsen 0:4 beim FC Augsburg und der insgesamt vierten Liga-Pleite in Folge hatte Covic sich bereits am Montagmorgen zurückhaltend geäußert. Intern war die Partie als Entscheidungsspiel für oder gegen ihn erklärt worden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bringt Klinsmann Nouri, Köpke und Friedrich mit?

Ab sofort übernimmt nun also Klinsmann das Ruder in der Hauptstadt - bis zum Saisonende. Der 55-Jährige war erst Anfang November als Mitglied im Aufsichtsrat beim Bundesligisten eingestiegen, um dort die Interessen von Investor Windhorst zu vertreten. Jetzt gibt er sein Comeback auf der Trainerbank. Zuletzt coachte er von 2011 bis 2016 die Nationalmannschaft der USA. Vor einigen Wochen war Klinsmann noch für einen anderen Job im Gespräch. Er hätte angeblich Nationaltrainer von Ecuador werden sollen.

Sein Co-Trainer in Berlin wird wohl der ehemalige Trainer von Werder Bremen, Alexander Nouri, sowie Markus Feldhoff. Zudem im Gespräch als Torwarttrainer: Andreas Köpke, der auch bei der Nationalmannschaft tätig ist. Dessen Sohn Pascal ist seit dem letzten Jahr Mitglied der ersten Mannschaft. Als Teammanager, der zwischen Management und Mannschaft fungiert, soll laut Bild Ex-Nationalspieler Arne Friedrich zur Hertha zurückkehren.

Jürgen Klinsmann – Bilder seiner Nationalmannschaftskarriere

Im Jahr 1987 bestreitet Jürgen Klinsmann (oben links) sein erstes Länderspiel. Das Testspiel gegen Brasilien endet 1:1 unentschieden. Zur Galerie
Im Jahr 1987 bestreitet Jürgen Klinsmann (oben links) sein erstes Länderspiel. Das Testspiel gegen Brasilien endet 1:1 unentschieden. © dpa

Kommt Kovac im Sommer zur Hertha?

Der Klub soll die Zeit während der Übergangslösung mit Klinsmann nutzen, um eine Dauerlösung zu finden. Zuvor hatte der ehemalige Bayern-Coach Niko Kovac als Wunschkandidat für den Posten als neuer Hertha-Coach gegolten. Allerdings handelten sich die Berliner laut Kicker eine Absage ein. Demnach wolle der Kroate in dieser Saison keinen neuen Job mehr antreten, nachdem die Zeit bei den Bayern äußerst kräftezehrend war. Ein Engagement im Sommer wäre somit aber durchaus möglich.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN