17. Januar 2017 / 15:49 Uhr

Hertha: Langkamp verwundert über Weltmeister Müller

Hertha: Langkamp verwundert über Weltmeister Müller

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sebastian Langkamp war in der Hinrunde der viertbeste Zweikämpfer der Fußball-Bundesliga.
Sebastian Langkamp war in der Hinrunde der viertbeste Zweikämpfer der Fußball-Bundesliga. © dpa
Anzeige

Anzeige

Er sorgte mit seinem "Umfaller" für eine der Szene der Bundesliga-Hinrunde.

Anzeige

Als Hertha-Profi Sebastian Langkamp am 7. Spieltag nach einem kleinen Rempler von BVB-Bubi Emre Mor (1,69 m, 64 kg) theatralisch zu Boden ging, meckerte ganz Fußball-Deutschland über den 1,91 Meter-Hünen Langkamp. Die Kritik an ihm war groß. Er entschuldigte sich später.

Jetzt spricht er über einen alten Weggefährten aus seiner Zeit in Bayern.

Denn Langkamp war lange verwundert über den Karriereweg seines ehemaligen Mitspielers und späteren Weltmeisters Thomas Müller. In seiner Zeit als Kapitän der A-Junioren des FC Bayern München sei zwar das Potenzial von Toni Kroos oder Mats Hummels bereits früh erkennbar gewesen.

„Thomas Müller genauso, wobei der meistens schon in der 70. Minute mit Wadenkrämpfen ausgewechselt werden musste. Da hätte ich nicht gedacht, dass er einmal zu den Besten der Welt gehört“, sagte Langkamp lachend in einem Interview „spox.com“. „Für ihn freut es mich aber besonders, weil er immer noch der gleiche Spaßvogel von damals ist.“

Mit Bundesliga-Leichtgewichten kennt sich Langkamp scheinbar aus ...