22. Mai 2020 / 23:30 Uhr

Hertha-Stürmer Vedad Ibisevic erklärt Tor-Serie unter Bruno Labbadia: "Faire Chance gegeben"

Hertha-Stürmer Vedad Ibisevic erklärt Tor-Serie unter Bruno Labbadia: "Faire Chance gegeben"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hertha-Profi Vedad Ibisevic trifft auch im zweiten Spiel unter Trainer Bruno Labbadia. Der Coach gebe ihm Selbstvertrauen, berichtete der Bosnier.
Hertha-Profi Vedad Ibisevic trifft auch im zweiten Spiel unter Trainer Bruno Labbadia. Der Coach gebe ihm Selbstvertrauen, berichtete der Bosnier. © Getty Images
Anzeige

Vedad Ibisevic und Bruno Labbadia: Das passt. Der bosnische Stürmer von Hertha BSC und sein Trainer bilden nach der Corona-Pause ein Traum-Duo in der Hauptstadt. Nach seinem zweiten Treffer im zweiten Spiel unter Coach Labbadia erklärte Ibisevic, was den Hertha-Trainer auszeichnet.

Anzeige
Anzeige

Mit 35 Jahren blüht Vedad Ibisevic noch einmal auf. Der Stürmer ist schon jetzt einer der großen Gewinner des Trainerwechsels in der Corona-Pause bei Hertha BSC von Interimstrainer Alexander Nouri zu Bruno Labbadia. Seinen Mehrwert für die "Alte Dame" stellte der Bosnier beim deutlichen 4:0-Derby-Sieg gegen Union Berlin am Freitagabend erneut unter Beweis. Ibisevic erzielte das 1:0 per Kopf und bereitete das 2:0 durch Dodi Lukebakio knapp 70 Sekunden später mustergültig vor. Der Hertha-Kapitän scheint wieder richtig Lust am Fußballspiel zu haben - und Labbadia ist einer der Gründe dafür, wie Ibisevic nach dem Derby bei DAZN sagte.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Wir haben ein korrektes Verhältnis. Wir kennen uns noch aus Stuttgarter Zeiten. Er gibt mir Selbstvertrauen", erklärte Ibisevic seinen Höhenflug unter Labbadia. Und wie: Schon beim 3:0-Sieg über die TSG 1899 Hoffenheim netzte der Top-Stürmer per Kopf ein - ein ähnlicher Treffer wie der gegen Union. "Ich spekuliere immer auf solche Bälle. Jeder Stürmer freut sich darüber", lobte der Kapitän den Passgeber Marvin Plattenhardt.

Hertha BSC in Noten: Die Einzelkritik zum Kantersieg im Derby gegen Union Berlin

Dodi Lukebakio und Matheus Cunha (v. li.) haben mit ihren Toren zum deutlichen 4:0-Sieg der Hertha im Berliner Stadtderby beigetragen. Zumindest eine Halbzeit lang haben die West-Berliner eine Glanzleistung hingelegt. Für den <b>SPORT</b>BUZZER hat Ronny Müller die Leistung der Hertha-Profis in Noten bewertet - klickt euch durch! Zur Galerie
Dodi Lukebakio und Matheus Cunha (v. li.) haben mit ihren Toren zum deutlichen 4:0-Sieg der Hertha im Berliner Stadtderby beigetragen. Zumindest eine Halbzeit lang haben die West-Berliner eine Glanzleistung hingelegt. Für den SPORTBUZZER hat Ronny Müller die Leistung der Hertha-Profis in Noten bewertet - klickt euch durch! ©

Ibisevic und Labbadia - das passt einfach. Während der Torjäger unter Labbadias Vorgängern Jürgen Klinsmann und Alexander Nouri nur sporadisch zum Einsatz kam, setzt der erfahrene Coach voll auf den erfahrenen Stürmer - wohl auch wegen der positiven Erfahrungen in Stuttgart: "Aber ich habe keine Sonderbehandlung", stellte Ibisevic klar. "Er hat mir eine faire Chance gegeben, die habe ich genutzt." Zur Freude seines Trainers, der von einem "geilen Gefühl" nach dem Gewinn der inoffziellen Stadt-Meisterschaft sprach.