29. Mai 2022 / 18:26 Uhr

Pleite im Pokalfinale: Hertha-Trainerkandidat Sandro Schwarz vergibt Titelchance mit Dynamo Moskau

Pleite im Pokalfinale: Hertha-Trainerkandidat Sandro Schwarz vergibt Titelchance mit Dynamo Moskau

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Sandro Schwarz soll neuer Trainer von Hertha BSC werden.
Sandro Schwarz soll neuer Trainer von Hertha BSC werden. © IMAGO/SNA
Anzeige

Sandro Schwarz hat vor seinem sich andeutenden Abschied eine Titelchance mit Dynamo Moskau vergeben. Der deutsche Trainer, der kurz vor einem Engagement bei Hertha BSC steht, verlor mit seinem Team das russische Pokalfinale.

Der von Hertha BSC umworbene Trainer Sandro Schwarz hat mit Dynamo Moskau den Gewinn des russischen Pokals verpasst. Die Mannschaft verlor das Endspiel am Sonntag gegen den Lokalrivalen Spartak Moskau mit 1:2 (1:0). Das Siegtor erzielte der Niederländer Quincy Promes in der 72. Minute. Dynamo vergab in der Nachspielzeit einen Elfmeter.

Anzeige

Der 43 Jahre alte Schwarz soll sich Medienberichten zufolge bereits mit der Hertha geeinigt haben, eine Bestätigung lag vor dem Pokalfinale in Russland nicht vor. Der ehemalige Coach von Mainz 05 hat einen bis 2024 laufenden Vertrag, der aufgelöst werden solle. Schwarz, der in der Bundesliga bislang nur Mainz von 2017 bis 2019 betreut hat, soll beim Hauptstadtklub bereits in den kommenden Tagen vorgestellt werden. Unter Kurzzeitcoach Felix Magath war der Hertha gegen den Hamburger SV (0:1/2:0) zuletzt in der Relegation der Klassenerhalt gerade noch geglückt.

Bei seinem Dynamo-Engagement in Russland war Schwarz mehrmals zum Trainer des Monats gekürt worden. Im Gegensatz zu anderen deutschen Trainern wie Markus Gisdol oder Daniel Farke war er auch nach Beginn des Angriffskriegs gegen die Ukraine im Land geblieben.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.