04. Oktober 2017 / 12:09 Uhr

Hertha zieht Option für Valentino Lazaro

Hertha zieht Option für Valentino Lazaro

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Valentino Lazaro könnte nun endgültig einen Kontrakt bei Hertha BSC bekommen.
Valentino Lazaro könnte nun endgültig einen Kontrakt bei Hertha BSC bekommen. © dpa
Anzeige

Bundesliga: Noch vor dem nächsten Heimspiel könnte der 21-Jährige seinen Vertrag unterschreiben.

Anzeige

Die ersten Zweifel an der Verpflichtung von Valentino Lazaro haben sich bei Hertha BSC nicht bestätigt. Als der 21-Jährige im Sommer zum Medizin-Check nach Berlin kam, war der Hauptstadtklub nicht zufrieden. Bei dem Östereicher war eine Verletzung am linken Sprunggelenk festgestellt worden. Um nicht erneut viel Geld für einen langzeitverletzten Spieler zu bezahlen, wurde Lazaro zunächst für 500.000 Euro ausgeliehen. Schließlich hatten die Berliner mit Ondrej Duda, der im Vorjahr für 4,2 Millionen Euro aus Warschau kam, in der vergangenen Spielzeit schlechte Erfahrungen gemacht. Dieser musste verletzt ein Jahr zuschauen.

In Bildern: Das sind die zehn teuersten Spielerzugänge von Hertha BSC.

Alex Alves, Dodi Lukebakio und Santiago Ascacibar dürften jedem Hertha-Fan ein Begriff sein. Sie gehören zu den teuersten Neuzugängen der Vereinsgeschichte des Hertha BSC. Doch für wen mussten die Berliner am meisten hinblättern? Zur Galerie
Alex Alves, Dodi Lukebakio und Santiago Ascacibar dürften jedem Hertha-Fan ein Begriff sein. Sie gehören zu den teuersten Neuzugängen der Vereinsgeschichte des Hertha BSC. Doch für wen mussten die Berliner am meisten hinblättern? ©

Wie die B.Z. berichtet, greift nach vollkommener Genesung und fünf absolvierten Partien eine Kaufoption in Höhe von 3,5 Millionen Euro. Diese will Hertha nun offenbar bereits vorzeitig ziehen. Schließlich habe der 21-Jährige nach seinem Einstand direkt einen guten Eindruck hinterlassen. Bereits vor dem nächsten Heimspiel gegen den FC Schalke 04 am 14. Oktober könnte Lazaro seinen neuen Vertrag unterzeichnen. Zuvor ist er jedoch noch mit der österreichischen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Serbien und Moldawien gefragt.